Hedera Efeu

Efeu

Pflanzenfamilie

Araliaceae (Araliengewächse)

Allgemein

So anspruchslos, wie man im Allgemeinen glaubt, ist der Efeu als Topfpflanze leider nicht. Wenn Sie ihm aber einen kühlen Platz, vielleicht auch noch ein Spalier zum Klettern geben, kann er in kurzer Zeit ganze Wände bedecken. Üblich ist die Verwendung als Ampelpflanze. Sie können mit Efeu aber auch ohne Probleme z.B. eine Wand im Treppenhaus begrünen. Wenn Sie Efeu kaufen, dann achten Sie auf einen schönen Wuchs. Wenn eine Pflanze schon vertrocknete Blätter hat oder an der Basis verkahlt ist, lassen Sie sie besser stehen.

Arten

Der Gemeine Efeu (Hedera helix) hat bis zu 10 cm lange Blätter. Neben den drei- bis fünflappigen, dunkelgrünen Blattformen gibt es wunderschön panaschierte Sorten, solche mit pfeilförmigen Blättern und solche mit rötlichen Sprossachsen. Relativ häufig im Zimmer ist H. helix ssp. canariensis und davon die Sorte "Variegata" mit weißgrünen Blättern. Dieser Efeu ist ein bisschen kälteempfindlich; er verträgt keine Minustemperaturen.

Standort

Besonders im Winter schätzt der Efeu einen kühlen Platz. Wenn die Temperaturen über 15 Grad steigen, stellen sich unweigerlich allerlei Schädlinge ein. Spätestens dann, wenn die untersten Blätter vom Topf aus anfangen zu vergilben, ist das ein sicheres Zeichen für zu hohe Wintertemperaturen. Am besten gedeiht jeder Efeu dort, wo die Temperatur nachts wesentlich niedriger als am Tage ist. Die bunten Formen brauchen einen hellen, aber nicht sonnigen Platz; die grünen dagegen vertragen viel Schatten. Die Luftfeuchtigkeit darf nicht zu niedrig sein: öfter sprühen.

Pflege

Efeu dürfen Sie nicht zu viel und nicht zu wenig gießen. Am besten prüfen Sie zunächst mit dem Daumen, ob die oberste Erdschicht schon angetrocknet ist. Dann kann wieder gegossen werden. Im Winter, bei niedrigen Temperaturen, weniger wässern, aber lassen Sie den Erdballen nie ganz austrocknen. Nehmen Sie weiches Wasser zum Gießen. Während der Wachstumszeit sollten Sie dem Gießwasser etwa alle 14 Tage Flüssigdünger zugeben. Einen Efeu sollten Sie jedes Jahr umtopfen. Er wächst in normaler Einheitserde; sorgen Sie aber für eine gute Drainageschicht. Der Efeu ist auch ideal für die Hydrokultur. Wächst Ihnen ein Efeu über den Kopf oder hat er im Winter lange Triebe bekommen, können Sie ihn jederzeit mit der Schere wieder in Form bringen.

Vermehrung

Alle Efeuarten kann man das ganze Jahr über durch Stecklinge vermehren. Sogar in einem Glas mit Wasser bekommen Triebe Wurzeln. Auch in einem Torf-Sand-Gemisch brauchen sie keine zusätzliche Wärme.

Krankheiten und Schädlinge

Wenn der Efeu im Winter zu warm steht, setzen ihm besonders Spinnmilben und Schildläuse zu. Auch Blattläuse und Thripse können bei falscher Haltung auftreten. Wird ein panaschierter Efeu nach einiger Zeit grün, steht er zu dunkel - oder er hat zu viel Dünger bekommen. Ausbleichende Blätter dagegen deuten auf einen zu sonnigen Standort. Werden die Blätter braun, trocken und fallen ab, haben Sie vielleicht vergessen zu gießen. Sprühen Sie die Pflanze gründlich ein, und gönnen Sie ihr ein Tauchbad.

Extratipp

Wenn Ihr Efeu im Zimmer nicht recht gedeihen will, versuchen Sie es mal auf dem Balkon. Gut verpackt erträgt er dort im Winter auch einige Grade unter Null.

Blumenstrauß der Woche