Pavonia x gledhillii Pavonie

Pflanzenfamilie

Malvaceae (Malvengewächse)

Allgemein

Wenn Farben im Blumenfenster selten sind, vom späten Herbst bis zum zeitigen Frühjahr, öffnen sich die dunkelroten, fremdartigen Blüten dieser Pflanze. So exotische Blüten, wie sie die Pavonie aufzuweisen hat, sind bei Zimmerpflanzen recht selten. Außen sitzt ein Kranz aus purpurroten oder rosafarbenen, schmalen Kelchblättern, die beim Öffnen weit herunterklappen. Den inneren Teil der Blüte bildet eine rotblaue Krone, die sich gar nicht öffnet, sondern nur die langen Staubgefäße aus ihrer Spitze schiebt. Bis vor kurzem waren Pavonien ausgesprochene Raritäten in den Blumenläden. Jetzt sieht man sie häufiger. Durchgesetzt allerdings hat sich die Pflanze noch nicht. Vielleicht liegt's an ihrer etwas sparrigen, wenig verzweigten Wuchsform. Auch ein Rückschnitt hilft dagegen meist nur wenig.

Arten

In den tropischen Gebieten der Erde kennt man fast 170 Pavonien-Arten. Kultiviert wird bei uns vor allem eine Hybride aus Pavonia intermedia, P. multiflora und P. mayokana: Pavonia x gledhillii. Die Arten stammen ursprünglich aus Brasilien.

Standort

Pavonien wollen zwar hell stehen, sollten aber vor greller Sommersonne geschützt werden. Im Winter sollten sie nicht viel wärmer als bei 15 Grad und bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit stehen. Sprühen Sie die Blätter das ganze Jahr über täglich an.

Pflege

Die Erde sollte stets leicht feucht sein. Während der Wachstumszeit sollten Sie dem Gießwasser wöchentlich eine Portion Flüssigdünger zugeben. Im Frühjahr, nach der Blüte, werden die Pflanzen umgetopft, ideal ist eine etwas saure Erde. Kürzen Sie dabei die Triebe um ein Drittel bis zur Hälfte ein.

Vermehrung

Pavonien kann man relativ leicht aus Samen ziehen, schwieriger durch Stecklinge vermehren. Abgeschnittene Triebspitzen sollten zunächst in ein Bewurzelungspräparat gesteckt werden. Dann brauchen sie zum Bewurzeln eine Bodenwärme von 25-30 Grad. Bei der weiteren Aufzucht müssen Sie die Jungpflanzen sehr warm und luftfeucht halten.

Krankheiten und Schädlinge

Steht die Pavonie im Sommer zu sonnig, bilden sich scharf begrenzte braune Blattflecken: Sonnenbrand. Ist die Luftfeuchtigkeit im Winter zu niedrig, können Blätter und Knospen fallen. Außerdem treten dann leicht Schädlinge, vor allem Schild- und Wollläuse auf. Sie können abgekratzt oder abgezupft werden. Auch eine Möglichkeit der Bekämpfung: mit Seifen-Spiritus-Lösung einpinseln, hinterher mit klarem Wasser nachwischen.

Extratipp

Beim Kauf sind Pavonien meist mit Wuchshemmstoffen behandelt. Deren Wirkung lässt nach einiger Zeit nach, dann schießt die Pflanze sehr schnell in die Höhe.