Philodendron Philodendron, Baumfreund

Philodendron, Baumfreund

Pflanzenfamilie

Araceae (Aronstabgewächse)

Allgemein

Vom Philodendron gibt es kletternde, aufrecht wachsende und kriechende Sorten, mit grünen und gescheckten, großen und kleinen, geteilten und glatten Blättern. Alle aber sind sie völlig unkompliziert: Die richtigen Pflanzen für Leute ohne viel grüne Erfahrung. Alles, was andere Pflanzen manchmal so schwierig macht - kühle Überwinterung oder hohe Luftfeuchtigkeit - das können Sie beim Philodendron vergessen. Ohne Sonderwünsche, ohne Extrapflege kann er auch im Zimmer beachtliche Ausmaße erreichen. Mit Blättern, die im Laufe der Jahre immer größer werden. Kletternde Arten brauchen eine Stütze.

Arten

Über 270 Arten wachsen wild in Mittel- und Südamerika. Das Topfpflanzen-Angebot ist zwar kleiner, aber trotzdem ganz schön umfangreich. Häufig sieht man den kletternden P. scandens mit herzförmigen Blättern und den oft etwas rötlichen P. erubescens. Fünflappige Blätter besitzen P. bipennifolium und P. squamiferum.

Standort

Ganz egal, was für einen Philodendron Sie besitzen: Stellen Sie ihn an ein helles Ost- oder Westfenster. Auch im Winter kann er im geheizten Wohnzimmer bleiben. Nur wenn die Temperaturen sehr hoch sind, sollten Sie gelegentlich sprühen. Eines aber verträgt die Pflanze nicht: kalte Zugluft.

Pflege

Im Sommer sollten Sie mäßig gießen, im Winter immer erst fühlen, ob die Erde schon angetrocknet ist. Ideal ist abgestandenes, zimmerwarmes Wasser. Geben Sie im Sommer zweimal im Monat eine Portion Flüssigdünger dazu. Umtopfzeit ist wie üblich im Frühjahr, ältere Pflanzen aber nur noch alle paar Jahre. Sie können normale Blumenerde benutzen.

Vermehrung

Sie brauchen nur eine Triebspitze abzuschneiden und in ein Glas mit Wasser zu stellen, schon bekommt sie Wurzeln. Die Pflanze lässt sich aber auch abmoosen, aus Samen oder Blattstecklingen heranziehen.

Krankheiten und Schädlinge

Der Philodendron gehört zu den robusten Pflanzen und nimmt selbst Pflegefehler nicht so schnell übel. Verändern sich aber die Blätter, ist das ein Signal. Sind sie blass, leidet die Pflanze unter Nahrungsmangel. Haben sie braune, trockene Flecken, kann es sich um Sonnenbrand handeln. Sind die Flecken braun, aber feucht, gießen Sie die Pflanze vielleicht zu viel. An Schädlingen treten vor allem Wollläuse auf, die man aber relativ schnell an den weißen Wollflöckchen erkennt. Wischen Sie die Stellen mit einem spiritusgetränkten Wattestäbchen ab. Hinterher mit klarem Wasser nachspülen. Auch Kombi-Pflanzenschutzstäbchen, die man in die Erde steckt, helfen.

Extratipp

Wenn Ihr Philodendron von unten kahl geworden ist, können Sie die Spitze abmoosen. Aus dem oberen Teil erwächst eine neue Pflanze, das Unterteil treibt wieder neu aus.

Blumenstrauß der Woche
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!