Direkt zum Inhalt

Blumendeko: Blütenzauber für zu Hause

Blumendeko im Herbst: mit bunten Blättern, Beeren und letzten Blüten lässt es sich hervorragend dekorieren.

Blumdendeko gegen trübe Tage: Jetzt wirft sich die Natur mächtig in Schale und begeistert mit farbenprächtigen Blättern und leuchtenden Beeren. Die perfekte Deko für die Wohnung! Also ab in den Garten, Beute machen und Blätter und Zweige zu toller Deko arrangieren.

Blumendeko im Herbst

Knallrot, Orange oder leuchtend Gelb – feuriges Herbstlaub gibt das Signal zum Ausschwärmen: Mit Naturtrophäen wie Beeren und Blättern lässt sich tolle Blumendeko kreieren.

Wer jetzt mit offenen Augen durch den Garten geht, findet dort die Zutaten für wunderschöne Dekorationen. Verwenden Sie zum Basteln möglichst frisches Herbstlaub. Die noch biegsamen Blätter lassen sich gut in Form bringen oder beschriften.

Gegenlicht lässt das Herbstlaub besonders eindrucksvoll leuchten.
Gegenlicht lässt das Herbstlaub besonders eindrucksvoll leuchten.

Je trockener das Herbstlaub ist, desto brüchiger wird es. Beim Sammeln sollten Sie kontrollieren, ob sich an den Blättern schon ein tierischer Wintergast befindet. Dann lieber ein anderes Blatt nehmen, es gibt ja jetzt genug davon!

Auch Beeren und andere Früchte eignen sich sehr gut zum Dekorieren, viele davon findet man im eigenen Garten, bei einem Herbstspaziergang oder auch beim Floristen. Verwenden Sie für Gestecke oder Vasen nur makellose Früchte.

Leuchtende Beeren sind tolle Zutaten für Gestecke oder für die Vase. Foto: Anke Schütz
Leuchtende Beeren sind tolle Zutaten für Gestecke oder für die Vase. Foto: Anke Schütz

Zu unserem Arrangement auf dem Bild gehören (von links hinten nach rechts vorn): Schneebeeren, Hagebutten, Liguster, Hagebutten, Immergrüner Schneeball, Brombeeren, Glanzmispel, Schönfrucht, Efeu, Glanzmispel, Korallenbeeren und Zieräpfel.

Blumendeko mit Frühjahrsblühern

Blühende Pflanzen in schicken Gefäßen oder Blüten in Gläsern: schon mit wenig Aufwand kann man zauberhafte Blumendeko schaffen, die schlechte Laune gar nicht erst aufkommen lässt. Für die Frühlingsdeko mit Schneeglöckchen auf dem Bild weiter unten haben wir z.B. zwei Töpfe in geräumige Glasvasen gestellt und mit dem moosartigen Greisbart (Tillandsia usneoides) eingepackt. Übrigens: Die Moosbüschel dieser Blumendeko sind lebendig und freuen sich über regelmäßigen Sprühnebel.

Frühlingszweige als Blumendeko

Es ist immer wieder ein Wunder, wenn sich an knorrigen Ästen zarte Blüten öffnen. Und deshalb bekommen Zierkirsche & Co bei uns auch einen Ehrenplatz auf der Fensterbank.

Ob in der Vase oder als Tischdeko: Blühende Frühlingszweige machen so richtig Lust auf Frühling.
Ob in der Vase oder als Tischdeko: Blühende Frühlingszweige machen so richtig Lust auf Frühling.

Damit sich die Knospen auch wirklich öffnen, müssen die Gehölze im Garten erst mal eine Frostperiode mitgemacht haben. Füllen Sie nicht kaltes Wasser in die Vase, sondern warmes. An einem hellen Fenster zeigen sich dann schnell die ersten zarten Blüten.

Tipp: Von vielen Zier- und Obstgehölzen können Sie Zweige für die Vase schneiden. Dazu gehören Apfel und Zierapfel, Birne, Blutpflaume, Forsythie, Kornelkirsche und Zwetsche. Hübsch dazu sieht frisches Grün von Birke oder Kastanie aus.

Blumenpool: kurze Weidenzweige mit puscheligen Kätzchen als Gitter auf eine Zinkdose legen und nun in die Lücken einige bunte Tulpen stecken - fertig ist die Blumendeko.
Blumenpool: kurze Weidenzweige mit puscheligen Kätzchen als Gitter auf eine Zinkdose legen und nun in die Lücken einige bunte Tulpen stecken - fertig ist die Blumendeko.

Alle Pflanzen einer Blumendeko, ob nun mit Wurzeln oder in der Vase, stehen am liebsten kühl und in respektvollem Abstand von der Heizung. Pflanzen mit Erdballen brauchen Gefäße mit gutem Wasserabzug, denn auf Staunässe reagieren die Zwiebeln der Frühlingsblumen sofort beleidigt und beginnen zu faulen.

Blumendeko ist pflegeleicht

Düngen müssen Sie nicht, nach der Blüte können Sie die Frühjahrsblüher im Garten oder in Balkonkästen auspflanzen, wo sie nächstes Jahr wieder blühen werden und sich einige ihrer Blüten zu einer neuen Blumedeko arrangieren lassen. Sie können die Pflanzen jederzeit auspflanzen, sofern die Erde ist nicht gefroren ist. Ist das der Fall, stellt man sie an einen hellen, kühlen Platz und wartet mit dem Auspflanzen auf frostfreies Wetter.

Schmuse-Feeling im Glashaus: Auf einem luftigen Polster sammeln sich die Schneeglöckchen als Blumendeko zum Sit-in.
Schmuse-Feeling im Glashaus: Auf einem luftigen Polster sammeln sich die Schneeglöckchen als Blumendeko zum Sit-in.

Blumendeko in der Vase

Wenn die Pflanzen das meiste Wasser verbraucht haben, füllen Sie frisches nach. So können sich Mikroorganismen im Wasser gar nicht erst vermehren. Frischhaltemittel vom Floristen sind eine Alternative, da diese antibakterielle Substanzen enthalten. Nahrung, etwa in Form von einer Prise Zucker, brauchen Vasenblumen nicht. Dieser ist nur ein Leckerbissen für Bakterien, und die Pflanzen welken schneller. Die oft empfohlene Kupfermünze im Wasser hilft auch nicht. Kupfer wirkt zwar antibakteriell, aber das dauert. Bis dahin ist Ihre Blumendeko längst auf natürlichem Weg verwelkt.

Fotos: Anke Schütz, Olaf Szczepaniak; Janne Peters