Direkt zum Inhalt

Frühlingsstrauß aus Hyazinthen, Alpenveilchen und Ranunkeln

Jetzt blüht die gute Laune auf: eine Frühlingsrevue in Rot, Violett und Pink mit Hyazinthen, Alpenveilchen und Ranunkeln.
Hyazinthen, Alpenveilchen und Ranunkeln perfekt kombiniert.

Schluss mit Winterschlaf

Feuriges Rot, erfrischendes Violett und lichtes Rosa sind für einen Frühlingsstrauß genau das richtige Tontrio. Die Ranunkeln machen gute Stimmung in der Vase, ihre rüschigen Blütenbälle neigen sich ausgelassen über den Rand. Und ihr tiefes Rot lässt uns endlich die lang ersehnte Wärme spüren.

Zu unserem Strauß gehören: Hyazinthen, Alpenveilchen, Ranunkeln und Wolfsmilch. (von links nach rechts).

Die aufrechten, fast steif wirkenden Blätter und Blütenstände der Hyazinthen halten die tempe­ra­mentvollen Ranunkeln im Zaum. Sie zähmen das lodernde Rot der Widerspenstigen mit ihrem frischen, distanzierten Violett. Weniger zurückhaltend sind die Hyazinthen mit ihrem Duft, der den Raum schon bald mit einer süßen Note durchzieht. Hellrosa Alpenveilchen sorgen dafür, dass der Strauß nicht zu dunkel wird. Ihre in Pink getauchten Blüten sprühen wie Funken über den Köpfen der anderen. Mit dem filigranen Grün der Wolfsmilch tupft man weiche Konturen um den dicht gesteckten Strauß.

Tipp: Alpenveilchen halten sich in der Vase länger, wenn Sie die Stiele mehrfach mit einer Stecknadel anstechen.

Fotos:  Anke Schütz