Direkt zum Inhalt

Frühlingsstrauß aus Ranunkeln, Hyazinthen und Schneebeeren

Lichte Frühlingsblumen vertreiben Nieselregen und das letzte Wintergrau.
Klasse Kontrast aus Ranunkeln, Hyazinthen und Schneebeeren
Klasse Kontrast aus Ranunkeln, Hyazinthen und Schneebeeren

Anemonen, Ranunkeln und Hyazinthen: Aufheller für das Gemüt

Weiss ist eine Farbe für optische Feinschmecker, und, oh nein, überhaupt nicht monoton. Zum Weißen gehört eine ganze Farbfamilie in verschiedensten Nuancen. Nehmen Sie ein paar Weißblüher des Frühjahrs – Ranunkeln zum Beispiel, Alpenveilchen und Narzissen, geben einige Zweige der Schneebeeren (besser bekannt als Knallerbse) hinzu – und stecken Sie das Sortiment in einen bauchigen, weißen Krug oder eine Terrine. Da haben Sie fünf verschiedene Weißtöne in einem Strauß.

Zu unserem Frühlingsstrauß gehören: Ranunkeln, Hyazinthen, Schneebeeren, Tazette (Duftnarzisse), Silberrand-Chrysanthemen und Cyclamen (von links nach rechts).
Zu unserem Frühlingsstrauß gehören: Ranunkeln, Hyazinthen, Schneebeeren, Tazette (Duftnarzisse), Silberrand-Chrysanthemen und Cyclamen (von links nach rechts).

Puristen belassen es dabei. Wer das Leben bunter mag, fügt Farbtupfer hinzu, etwas Chrysanthemengrün und blaue Perlhyazinthen. Eine fröhliche Verbindung, die nicht nur für die Augen ein Genuss ist, sondern auch für die Nase. Und die Tazetten, eine Narzissenart, duften auch schon intensiv nach frühlingsfrischen Tagen.

Tipp: Schneiden Sie Ranunkeln, wenn deren Blütenmitte noch geschlossen ist.

Fotos: Anke Schütz