Direkt zum Inhalt

Liebeslocken (Juncus effusus 'Spiralis')

Liebeslocken oder auch Korkenzieherbinsen sind von Hause aus frostfeste Sumpfpflanzen für den Teich. Sie haben es aber dank ihrer aparten Triebe bis in die Häuser geschafft.

Die Triebe der Liebeslocken sehen wie ein verdrehter Schnittlauch aus und können gut 30 cm oder noch länger werden. An zu dunklen Standorten ragen aber oft einzelne, sehr lange Triebe aus der Pflanze, so dass diese zerzaust aussieht. Lassen Sie die Liebeslocken daher nicht im Dunkeln stehen. Wo es ihnen gefällt, sind die Liebeslocken in ihren wasserdichten Töpfen ein toller Blickfang.

Liebeslocken: Triebe wie Korkenzieher.

Die Blüten der Liebeslocken sind wie bei allen Binsen bräunlich und unscheinbar. Die ideale Umgebung für Liebeslocken sind helle Badezimmer oder Wintergärten.

Liebeslocken: Pflege

Liebeslocken mögen’s warm und gerne auch sonnig. Als Sumpfpflanze gehören Liebeslocken zu den wenigen Pflanzen, die auf nasse Füße stehen und immer etwas Wasser im Übertopf haben wollen. Liebeslocken nehmen es aber auch keineswegs übel, wenn die Erde mal oberflächlich antrocknet. Im Winter sowieso etwas trockener halten, ebenso bei kühlen Temperaturen. Pflanzen Sie Liebeslocken in Teicherde. Übliche Zimmerpflanzenerde fault leicht, wenn diese dauerfeucht ist.

Liebeslocken: Deko-Tipp

Schlicht, aber elegant: Liebeslocken wirken sehr gut in schnörkellosen Übertöpfen, die die Struktur der Triebe noch unterstreichen. Einzelne, abgeschnittene Triebe der Liebeslocken machen auch in kleinen Gläsern als Tischdeko eine gute Figur, wenn man sie noch mit Blüten kombiniert.