Zimmerbrunnen Hilfe bei Problemen

Destilliertes Wasser bekommt dem Brunnen am besten, auch das aus Wäschetrocknern, wenn es vorher gefiltert (z.B. Kaffeefilter) wird. Leitungswasser kommt nur in Frage, wenn es kalkarm ist. Im Normalfall hört man von der laufenden Pumpe nichts außer einem leisen Surren nichts, und das auch nur in u nmittelbarer Nähe. Wird die Pumpe doch einmal laut und pumpt deutlich weniger Wasser, ist entweder der Filter verdreckt oder es muss Wasser nachgefüllt werden.

Der Brunnen verliert Wasser

Zum einen können es Blätter, sein, die dem geschlossenen Wasserkreislauf Wasser entziehen - bis die Pumpe buchstäblich auf dem Trockenen sitzt. Überhängende Blätter kann man einfach mit einer Schere abschneiden.
Zum anderen kann der Wasserbehälter schief stehen und Wasser sickert unbemerkt über den Rand in die Erde. Daher ist eine regelmäßige Kontrolle wichtig. Dann kann die Pumpe jahrelang ohne Pause laufen.

Den Filter reinigen

Jede Pumpe hat zum Schutz vor grobem Schmutz einen Filter, der wie ein Schwamm aussieht und sich von Zeit zu Zeit zusetzt. Um an den Filter zu gelangen, kann man die Pumpen öffnen. Meistens wird einfach eine Schutzklappe zur Seite geschoben.
filter2
Der Filter wird unter fließendem Wasser ausgespült. Diese Prozedur sollten Sie zweimal im Jahr wiederholen. Gegen Kalk an der Pumpe helfen Essigwasser und eine harte Bürste. Lassen Sie den Brunnen bei extremen Kalkablagerungen ruhig einige Minuten lang mit Essigwasser laufen.

Wasser-Wechsel

Algen haben im ständig bewegten Wasser keine Chance, aber dennoch sollte das Wasser ab und zu ausgetauscht werden. Leiten Sie das schmutzige durch eine Rohr, zum Beispiel der Papprolle von Küchenpapier, in ein separates Gefäß. Das Wasser können Sie dann zum Blumengießen verwenden.

Zimmerbrunnen - belebend und beruhigend

Die munteren Luftverbesserer
Brunnen-Neubepflanzung
Geeignete Pflanzen
Hilfe bei Problemen