Direkt zum Inhalt
'Pickwick'

Der Krokus 'Pickwick' (Crocus vernus 'Pickwick') hat eine schön zarte Farbe und fein gestreifte Blüten.

'Prins Claus'

'Prins Claus' startet mit seinen außergewöhnlichen Farben sofort eine Charmeoffensive und verzaubert jeden Gartenfan.

'Cream Beauty'

'Cream Beauty' hat eine angenehm beruhigende, cremegelbe Farbe und breitet sich sehr stark aus, wenn den Pflanzen der Standort zusagt.

Elfenkrokus

Elfenkrokusse (Crocus tommasianus 'Whitewell Purple') gehören zu den ganz wuchsfreudigen Arten und bilden im Laufe der Jahre dichte, violettschimmernde Blütenteppiche.

Blumen-Laternen

Die Farben der Krokusse kommen besonders gut bei tief stehender Frühlingssonne zur Geltung.

Blüten-Mantel

Spätfröste stören Krokusse nicht weiter, sie sich einfach in ihre Blütenblätter. Nur bei nassem Schnee können die Blüten abknicken.

Tankstelle

Krokusse sehen nicht nur gut aus, sondern bieten auch Hummeln und anderen Insekten Nahrung.

Teamarbeit

In größeren Gruppen sorgen Krokusse für leuchtende Farbinseln im Beet.

Auf die Schnelle

Wer auf die Schnelle noch Krokusse im Rasen vergraben will, spannt einfach den Quirl eines Küchenmixers in einen Akkuschrauber und bohrt damit Löcher. Mit einem leistungsstarken Gerät geht das auf Lehm- und Sandböden gleichermaßen gut.

Blütenteppich

Kleine Pflanze, große Wirkung: Krokusse haben das Zeug, um ganze Wiesen bunt zu färben. Einziger Wermutstropfen: Sie müssen mit dem Rasenmähen warten, bis das Laub der Krokusse vertrocknet ist.

Topfparade

Den Frühling gibt es auch in Töpfen: Krokusse fühlen sich an kühlen Standorten auch im Haus wohl.

Safran

Der Safran-Krokus (Crocus sativus) blüht im Oktober und hat auffällig lange, rote Fruchtknoten. Diese nimmt man als Gewürz und zum Färben von Speisen. Gut 0,1 g Safran reicht, um 3 Liter Wasser intensiv rot-gelb zu färben.