Direkt zum Inhalt
Amberbaum

Von Gelborange über Knallrot bis hin zu Schwarzviolett: bei der Herbstfärbung des Amberbaums (Liquidambar styraciflua) hat Mutter Natur tief in ihren Farbkasten gegriffen. Die Bäume lieben sonnige und windgeschützte Standorte.

Essigbaum

Der Essigbaum (Rhus typhina) ist ein Meister der Herbstfarben und färbt seine Blätter an sonnigen Standorten erst Gelb und dann intensiv Rot. Einziger Wermutstropfen: Essigbäume haben einen starken Ausbreitungsdrang und wandern mit Hilfe von Ausläufern oft durch den ganzen Garten. Weisen Sie die Pflanzen mit tief reichenden Rhizomsperren in ihre Schranken.

Korkflügelstrauch

Intensiv leuchtendes, rotes Herbstlaub sind das Markenzeichen des Korkflügelstrauches (Euonymus alatus). Die Sträucher lieben sonnige bis halbschattige Standorte.

Eisenholzbaum

Der Eisenholzbaum (Parrotia persica) hat bis zu 9 cm lange Blätter, die sich im Herbst mit einer leuchtend orange-roten bis violetten Farbe schmücken. Die Bäume lieben Sonne und einen lehmigen Boden.

Apfelbeere

Die Blätter der Schwarzfrüchtigen Apfelbeere (Aronia melanocarpa) werfen sich im Herbst in ein schickes, leuchtend hellrotes Blätterkleid. Die Früchte der Apfelbeere sind übrigens sehr schmackhaft.

Japanischer Ahorn

Rot, roter, Japanischer Ahorn. Die Bäume scheinen im Herbst regelrecht in Flammen zu stehen, so intensiv rot sind die Blätter gefärbt. Ahorne sind es auch, die für die leuchtenden Farben des nordamerikanischen "Indian Summer" verantwortlich sind.

Federbuschstrauch

Der Erlenbättrige Federbuschstrauch (Fothergilla gardenii) hat einer der auffälligsten Herbstfärbungen überhaupt. Seine robusten Blätter eignen sich sehr gut zum Basteln.

Felsenbirne

Ob Gelb, Rot, Violett, Orange oder Kupfer - Felsenbirnen (Amelanchier lamarckii) sind die Maler unter den Sträuchern und pinseln ihre Blätter in so gut wie allen nur möglichen Herbstfarben an. Die Pflanzen stehen am liebsten sonnig oder im Halbschatten.

Wilder Wein

Wilder Wein (Parthenocissus tricuspidata) tauchen ganz Fassaden in ein leuchtendes Rot. Die Kletterpflanzen brauchen keine Rankhilfe, sondern halten sich direkt an Wänden und Mauern fest.