Präsent für Ihre Gäste

Get together: Stilvolle Sträuße aus Alpenveilchen als Willkommensgruß für Gäste.

Alpenveilchen als Schnittblumen

Ob in Tisch- oder Wandvasen: Alpenveilchen eignen sich perfekt als Schnittblumen und kommen gebündelt richtig groß raus.

Alpenveilchen: Blühende Deko in Tüten

In Samentütchen gesteckt und auf ein mattweißen Tableau aus Birkenrinde-Streifen geklebt wirken die Blüten in Rot-, Lila- und Rosatönen wie hingetupft. Ihre Namen bezeichnen keine Sorten im klassischen Sinn, sondern die unterschiedlichen Farbtöne. Solche Tüten eignen sich auch mit den Namen von Gästen versehen als Platzkarten für den Tisch.

Deko auf die Schnelle

Schlicht, aber wirkungsvoll: weiße Alpenveilchenblüten in ein Wasserglas stellen, einen Deko-Vogel vom Christbaum dazu gesellen, fertig ist die Deko.

Alpenveilchen-Kombination

High Society: zwei gelborange geflammte Nelken mischen die flatterhaften Beautys im bunten Krug auf.

Blütendeko

Designer-Look: fein geritzte Blütenköpfe gehören zu den Cristatatypen wie etwa diese edlen Schönen mit federartigen, rot geränderten Kämmen.

Alpenveilchen-Kranz

Grüne Liaison: zwischen den locker zum Kranz gewundenen Lorbeer­zweigen stecken Blüten von Alpenveilchen in winzigen Kunststoffvasen.

Tassen als Übertöpfe

Hortensien lassen sich hervorragend mit Rosen kombinieren.

Blumenstrauß der Woche