Eisdeko mit Wow-Effekt

Ein Teelicht sorgt in einer Kugel aus Eis für stimmungsvolles Licht. 

Wasser gefüllte Luftballons als Basis

Die Grundform bilden handelsübliche Luftballons, in denen Wasser friert. Man kann die Ballons in Frostnächten ins Freie stellen, einfacher geht es aber im Gefrierfach. Das Wasser darf nämlich nicht vollständig frieren, sondern nur am Rand. Innen muss noch flüssiges Wasser bleiben, damit eine Hohlform entsteht. Das ist je nach eingestellter Temperatur der Gefriertruhe nach gut vier Stunden der Fall. Der Boden der Luftballons friert zu einer ebenen Standfläche. 

Die fertige Eisform bearbeiten

Den Luftballon entfernen und die Eishülle anschließend mit einem scharfen Messer vorsichtig durchbohren. Das Wasser ausgießen und das Loch mit dem Messer vergrößern. Die Ränder glätten. 

Sicherer Stand für das Teelicht

Ein Stück Filz oder auch Pappe am Boden der Eiskugel verhindert, dass sich das Teelicht später durch das Eis schmilzt. 

Eisige Deko auf Zeit

Bei eisigem Wetter sind die Windlichter sehr langlebig und sorgen für stimmungsvolles Licht. Taut es, ist es allerdings mit den Windlichtern vorbei. 

Blumenstrauß der Woche
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!