Die Fotoschule Folge 3: Menschen und Tiere in Szene setzen

1. Welche Situation soll ich einfangen?

Fotografieren Sie Menschen, die in ihrem Garten sichtbar zufrieden sind. Das kann ein Familienmitglied sein, das entspannt in der Hängematte liegt, eine Freundin, die genussvoll an Ihren Rosen schnuppert, oder Kinder, die neugierig den Garten erkunden. Ihr Gegenüber kann, muss aber nicht in die Kamera blicken. Spüren Sie auch die Tiere im Garten auf: etwa den geheimnisvollen Käfer, der zum nächsten Halm überwechselt, eine Eidechse, die sich auf einem Stein sonnt, oder einen Piepmatz an der Vogeltränke.

2. Welcher Bildausschnitt ist der beste?

Gehen Sie so nah ran, wie es die Bildaussage oder das Handeln der Person verlangt. Ist die Aussage das Kirschenessen, fotografieren Sie nur den Kopf und die Hand mit den Kirschen. Steht das Kirschenpflücken im Vordergrund, erweitern Sie den Ausschnitt auf eine Halbtotale mit Kopf, Brust, Armen und Kirschzweigen. Zeigen Sie, wohin eine Person geht oder was sie beschäftigt. Versuchen Sie besonders bei Tieraufnahmen, schöne Pflanzen, Wasser oder Steine als dekorative Elemente in das Bild aufzunehmen.

3. Welches Sonnenlicht ist günstig?

Die schönsten Aufnahmen entstehen an sonnigen Tagen frühmorgens und am späten Nachmittag. Das sanfte, warme Licht hebt die Konturen der Haut gut hervor, während bei starker Sonneneinstrahlung zur Mittagszeit ungünstig starke Schlagschatten um die Augen entstehen. Fotografieren Sie mit Seitenlicht oder mit zartem Gegenlicht. Die Sonne sollte nie frontal auf das Objekt scheinen.

4. Was tun, wenn Mensch oder Tier sich bewegen?

Toben die Kinder herum oder läuft die Katze gerade durchs Beet, sollte die Verschlusszeit kürzer als 1/250 Sekunde sein. Dann muss jedoch viel Licht vorhanden sein. Verwenden Sie deshalb Filme mit hoher Lichtempfindlichkeit von 400 ISO. Die meisten Automatik- und Digitalkameras vereinen diese Einstellungen in einem Modus für Sportaufnahmen.

5. Von welcher Höhe fotografiere ich?

Positionieren Sie die Kamera auf Augenhöhe der Menschen und Tiere, die Sie als Motiv gewählt haben. So zeigt das Foto deren Blickwinkel auf die Welt und wirkt dadurch sehr lebendig. Fotografieren Sie leicht aufsichtig, wenn im Hintergrund Dinge stören wie etwa Nachbarhäuser, Autos oder Gartengeräte.