Magazin: Abenteuerspielplatz Garten Vorsicht, Giftpflanzen!

Giftig sind viele Gartenpflanzen: Efeu und Liguster, Fingerhut, Wicken und viele andere. Aber nur wenige sind stark giftig - und zugleich für Kinder attraktiv. Deshalb machen schwere Vergiftungen mit Pflanzen nur 10 Prozent aller registrierten Vergiftungsfälle aus. Spitzenreiter ist der Tabak, weil Kinder oft Zigarettenstummel kauen oder verschlucken.
Giftpflanzen lassen sich aus dem Alltag nicht verbannen, aber wenn Sie Kinder haben, sollten sie bei Neuanpflanzungen auf giftige Pflanzen verzichten. Nun müssen Sie auch nicht in Panik alle Giftpflanzen aus den Beeten reißen. Wichtig ist aber, dass Ihre Kinder diese Pflanzen gut kennen.

Erste Hilfe

Bewahren Sie Ruhe, falls Sie einmal den Verdacht haben, dass sich Ihre Kinder vergiftet haben. Versuchen Sie, rasch Genaues über die Art und Menge der eingenommenen Pflanzenteile herauszufinden und rufen Sie dann eine Giftnotzentrale an. Wer kleine Kinder hat, sollte in der Hausapotheke medizinische Kohle parat haben. Lassen Sie das Kind viel trinken, aber keinesfalls fetthaltige Getränke wie Milch und keine Kochsalzlösung, und gehen Sie auf jeden Fall zum Arzt!

Abenteuerspielplatz Garten

Kinderbuden
Wasserspaß und Plantschvergnügen
Buchtipps
Vorsicht, Giftpflanzen!