Direkt zum Inhalt

Gartenkalender

Zwiebelblüher bereichern ein jedes Staudenbeet - darin sind sich alle Gartenfreunde einig! Geradezu unverzichtbar sind zeitige Frühlingsboten dort, wo spät austreibende Stauden wie Hosta oder Astilben dominieren. Ihr Austrieb lässt oft bis Ende...
Wenn die Schlotten der Zwiebeln nach einem regenreichen Sommer noch grün sind, hebt man das Gemüse mit der Grabegabel etwas an. Dadurch zerreißt ein großer Teil der Wurzeln und die Zwiebeln reifen schneller. Früher wurde empfohlen, die Schlotten...
Zwiebelblumen wie Krokusse, Tazetten und Narzissen blühen im Zimmer umso länger, je kühler sie stehen. Zumindest nachts sollte man die Töpfe mit den angetriebenen Frühlingsblühern in einen kühlen Raum stellen. Wenn die Zwiebelblumen nicht mehr...
Zwiebelblumen sind das i-Tüpfelchen im Staudenbeet. Bei der Auswahl sollte man aber bedenken, dass viele Zwiebelblumen wie Steppenkerze und Zierlauch bereits während der Blüte ihr Laub einziehen und die Blätter schon vor der Blüte gelb werden....
Schützen Sie Ihre Pflanzen mit einem Zwiebel-Knoblauch-Tee vor Schädlingen. Dazu hackt man 75 g Zwiebeln oder Knoblauchzehen klein und gibt sie in 10 Liter Wasser. Lassen Sie den Aufguss mindestens fünf Stunden ziehen. Danach kann man die Mischung...
Bis Anfang September kann man noch zweijährige Sommerblumen wie Levkojen, Vergissmeinnicht oder Fingerhut aussäen. Streuen Sie die Samen in Schalen mit Aussaaterde und bedecken Sie sie leicht mit Erde (maximal 1 cm). Stellen Sie die Gefäße an...
Im Juni und Juli ist die beste Zeit, zweijährige Blumen auszusäen. Dazu gehören Lupinen (Lupinus polyphyllus-Hybriden), Stockmalven (Alcea rosea), Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica), Tausendschön (Bellis), Fingerhut (Digitalis purpurea) oder...
Die meisten zweijährigen Sommerblumen samen sich von selbst im Garten aus. Von Königskerze, Fingerhut, Vexiernelke, Nachtkerze und Stockrosen findet man jetzt reichlich Sämlinge in den Beeten. Vorausgesetzt, sie sind nicht der Hacke zum Opfer...
Einige Prachtstauden blühen ein zweites Mal in diesem Sommer, wenn sie gleich nach der Blüte zurückgeschnitten werden. Bei Rittersporn, Berufkraut (Erigeron), Lupinen, Frauenmantel und Sommersalbei die Triebe dazu eine Handbreite über der Erde...
Zuckerhutsalat verträgt zwar leichten Frost, doch in langen Frostperioden überwintert man ihn besser im kühlen, dunklen Keller. Man kann ihn am Strunk kopfüber aufhängen oder mitsamt den Wurzeln in Zeitungspapier rollen und so aufrecht...
Bis zum Frost kann eine Zucchini-Pflanze ständig neue Früchte liefern. Voraussetzung dafür ist, dass der Starkzehrer genug Nährstoffe und Wasser bekommt. Düngen Sie Ende August mit Flüssigdünger oder einer Pflanzenjauche, und mulchen Sie rund um...
Wer Zucchinis lagern möchte, sollte sie ruhig größer wachsen lassen als 15-20 cm. Sie bilden dann eine feste Schale und lassen sich wie Kürbisse mehrere Wochen lang lagern. Ernten Sie die Früchte, sobald der Stiel anfängt zu verkorken.
Auf dem Balkon lassen sich viele Gemüse im Topf heranziehen. Auch Zucchini gehört dazu. Verwenden Sie dazu möglichst nicht rankende Sorten wie 'Mastil F1' (von Kiepenkerl). Sie ist zudem resistent gegen Echten Mehltau und Viren. Säen Sie...
Zitruspflanzen sollten alle zwei Jahre in frische Kübelpflanzenerde umgetopft werden. Prüfen Sie vor dem Einpflanzen die Wurzeln. Faulige oder abgestorbene Teile abschneiden. Zitruspflanzen brauchen viele Nährstoffe, vor allem Stickstoff und Eisen...
Die meisten Zitrusarten brauchen ein frostfreies Winterquartier. Da sie ihr Laub von Natur aus behalten, benötigen die Kübelpflanzen auch im Winter viel Licht. Am besten stehen sie daher in hellen Gewächshäusern, Wintergärten oder Treppenhäusern...
Vor dem ersten Frost müssen Zitrusbäumchen ins Winterquartier umziehen. Suchen Sie vor dem Einräumen die Pflanzen unbedingt nach Schildläusen ab. Die Tiere sind gut an ihren 1-3 mm großen, ovalen braunen Schildchen zu erkennen. Sie sitzen vor...
Zitrone, Orange und andere Zitrusarten benötigen im Winter vor allem eins: viel Licht! Stehen die Pflanzen zu dunkel, werfen sie ihre Blätter ab. Optimal zum Überwintern ist ein frostfreies Gewächshaus oder ein temperierter Wintergarten. Das...
Orangen, Zitronen und Kumquats brauchen ein helles und kühles Winterquartier (ideal sind 5-12 Grad). Stellen Sie sie auf eine helle Veranda, in ein kühles Treppenhaus oder in einen Wintergarten. Gießen Sie nur mit wenig und mit kalkfreiem Wasser....
Zimmertannen neigen sich stark dem Licht zu. Damit sie nicht schief wachsen, dreht man sie alle zwei Wochen um 180 Grad, ohne dabei den Standort grundsätzlich zu verändern. Am besten sind sie an einem hellen, eher kühlen Platz aufgehoben.
Madagaskarpalme, Ananas und Kroton lieben es warm und kommen auch mit der Mittagshitze auf der sonnigen Fensterbank klar. Auch Wüstenrose, Tillandsien und Zimmerhafer haben kein Problem damit.
Wachsblume (Hoya carnosa), Kranzschlinge (Stephanotis floribunda) und Losbaum (Celodendrum) brauchen jetzt eine Ruhezeit, um Kraft für die Blüte im kommenden Jahr zu tanken. Dazu stellt man sie an einen kühlen Platz bei 12 bis 14 °C und gießt sie...
Warmen Sommerregen kann man dazu nutzen, großen Zimmerpflanzen wie Drachenbaum, Ficus oder Palmen mal eine richtige Dusche zu gönnen. Die Töpfe ins Freie zu schleppen ist zwar mühsam, doch vom Staub befreit machen die Pflanzen gleich einen ganz...
Kräftig, grüne Zimmerpflanzen sind der Traum eines jedes Hobbygärtners. Damit auch Zimmerlinde (Sparmannia africana) und Birkenfeige (Ficus) üppig wachsen, brauchen sie neben einer regelmäßigen Wassergabe und einem hellen Platz auch Nährstoffe.
Kerne exotischer Früchte haben oft eine dicke Schale und deshalb eine lange Keimdauer. Vor der Aussaat kann bei größeren Samen die Oberfläche mit Schmirgelpapier aufgeraut werden. Ebenso hilfreich ist die Dusche mit heißem Wasser. Die Samen...
Jetzt macht vielen Zimmerpflanzen die trockene Heizungsluft zu schaffen. An Wärme sind die meist aus den Tropen stammenden Pflanzen ja gewöhnt. Dort herrscht aber auch ständig eine hohe Luftfeuchte. Empfindliche Pflanzen wie Maranten, Farne und...
Bisher wurde die Zigarettenblume (Cuphea ignea) nur als Zimmerpflanze angeboten. Die neue Sorte "Matchless" (von Thompson & Morgan) gedeiht auch im Garten. Die Zigarettenblume blüht den ganzen Sommer hindurch und wird im März/April...
Die würzig duftenden Früchte der Japanischen Scheinquitte (Chaenomeles japonica) eignen sich hervorragend als Geschmacksverstärker.
Im Juni entfaltet der Zierlauch (Allium) seine gesamte Kraft. Dann trumpft er mit seinen riesigen Blütenbällen auf. Neu sind 'Silverspring', 'Firmament' und 'Beau Regard'. Von diesen edlen Sorten gibt es derzeit nur...
Wer im Herbst Terrasse, Balkon oder die Gartenpforte mit leuchtenden Zierkürbissen schmücken möchte, sollte Ende April Jungpflanzen auf der Fensterbank vorziehen. Wichtig zu wissen: Zierkürbisse vertragen das Pikieren nicht! Ihre Wurzeln sind zu...
Gräser zaubern mit ihren zierlichen Blüten ein schönes Schauspiel ins Herbstbeet. Doch Vorsicht! Was beim Lampenputzergras (Pennisetum) und Pampasgras (Cortaderia) nur zierend ist, entpuppt sich bei der Waldschmiele (Deschampsia cespitosa) als...

Seiten