Magazin: Kur für alte Hecken Diese Gehölze vertragen das Verjüngen

eibe
Alle klassischen Heckengehölze für den Formschnitt, deren Blätter unten zu sehen sind, treiben nach dem Schnitt von innen heraus aus. Besonders vital sind Eiben. Vorsicht ist hingegen bei Lebensbäumen und andern Koniferen geboten – ihnen fehlt es an ausreichender Regenerationskraft.

Eibe (Taxus baccata)

hainbuche
Wächst sowohl sonnig,als auch imn Schatten. Der Samen ist giftig. Jahreszuwachs schwankt zwischen 10 und 30 cm.

Hainbuche (Carpinus betulus)

ilex
Liebt tiefrgründigen Boden, sonnig bis schattig. Bei Trockenheit gut Wässern. Recht wüchsig: 30 cm pro Jahr in Höhe und Breite.

Stechpalme (Ilex aquifolium)

feldahorn
Diese anspruchslose Pflanze liebt halbschattige und schattige Plätze. Als Hecke bis 2, 50 m geeignet.

Feldahorn (Acer campestre)

liguster
Feldahorn ist als Heckenpflanze nur ab einer Höhe von 1,80 Meter sinnvoll, weil sich sonst ständig starke Neutriebe bilden, die nur mit viel Kraft zu schneiden sind. Jahreszuwachs bis 40 cm.

Liguster (Ligustrum vulgare)

rotbuche
Wächst sonnig und schattig auf allen Böden. Ideal auch für Nordseiten. Ligusterhecken etwa fallen ab einer Höhe von 1,80 Meter auseinander. Jahreszuwachs etwa 20 cm.

Rotbuche (Fagus sylvatica)

Rotbuchen sind empfindlich gegen Hitze und Trockenheit. Jahreszuwachs etwa 50 cm in der Höhe und bis zu 40 cm in der Breite.

Kur für alte Hecken

So geht's Schritt für Schritt
Geeignete Pflanzen
So schneiden Sie gut ab