Magazin: Badevergnügen im Garten Entspannen im weichen Wasser

Ein eigener Strand ohne Kurtaxe, kein Schlangestehen vor dem Schwimmbad, entspannter Badespaß ganz ohne Freibad-Lärm - wer im Sommer im eigenen Badeteich abtauchen kann, der ist König.
Badeteiche sind in der Regel preiswerter als ein Swimmingpool und leichter zu pflegen, das Wasser ist weicher und muss nur im Ausnahmefall abgelassen werden. Und: Außerhalb der Badesaison haben Sie ein schönes Stück Natur im Garten. Mittlerweile findet man Badeteiche sogar auf Grundstücken von weniger als 300 m2 Größe.
Anlagen der ersten Generation waren nichts anderes als große, tiefe Gartenteiche. Weil keine Pumpen eingesetzt wurden, musste der bepflanzte Flachwasserbereich am Ufer sehr groß sein. Dort übernehmen im Boden Pflanzenwurzeln und Bakterien die Reinigung des Wassers.
leiter
Galanter Einstieg: Vom Holzsteg führt eine Leiter in den Teich (von Bionova). Die Yucca im Terrakottakübel sorgt für mediterranes Flair.
quelle
Das Wasser fällt von einem Findling herab und lädt zum Duschen ein (von Bionova).
kind
Im Seichten Wasser: Zonen mit nur 30 cm Tiefe sind ideal für Kinder, weil sich das Wasser dort rasch erwärmt (von Teichmeister).

Badevergnügen im Garten

Natur oder Hightech?
Entspannen im weichen Wasser