Pflanzendoktor: Diagnose Asseln

Schädling

Die 1-2 cm großen, archaisch anmutenden Tiere sind Asseln. Sie sind mehr Lästlinge als Schädlinge, meiden helles Licht und ernähren sich in der Regel von totem Pflanzenmaterial. Sie suchen meist nur Schutz unter den Kübelpflanzen auf der Terrasse.
Asseln vergreifen sich höchstens an gesunden Pflanzen, wenn keine andere Nahrung mehr da ist. Dann fressen sie schon mal gesunde Pflanzenwurzeln oder Jungtriebe an. Als einzige Vertreter der Krebse haben diese Tiere den Schritt aufs Land gewagt, sind aber immer noch auf eine feuchte Umgebung angewiesen. Sie atmen durch Kiemen. Werden die Krebschen gestört, verschwinden sie schnell in feuchten Spalten oder bleiben wie tot liegen.

Maßnahmen

Asseln lassen sich fangen und umsiedeln: Bieten Sie den Asseln ein künstliches Versteck aus Holzwolle oder feuchten Lappen an. Darunter verkriechen sich die Tiere, können eingesammelt und an anderer Stelle wieder ausgesetzt werden. Auch gekochte Kartoffeln, die mit Salatblättern bedeckt sind, locken die Tiere an.
Nur wenn die Tiere in Massen auftreten, sollte man ihnen mit Hilfe von im Handel erhältlichen Köderfallen zu Leibe rücken.