Pflanzendoktor: Diagnose Weiße Kruste am Topf und Substrat

Düngefehler

In Gießwasser gelöster Kalk und Düngersalze reichern sich im Substrat an und bilden eine hellgraue Schicht, wenn das Wasser verdunstet ist. An den Pflanzentöpfen entsteht eine regelrechte weiße Kruste, besonders an porösen Tontöpfen.
Solche Salzkrusten am Topf sind nur Schönheitsmängel; die Pflanzen nehmen in der Regel keinen Schaden. Lediglich größere Kübelpflanzen oder ältere Zimmerpflanzen können Wurzelschäden bekommen, wenn sie aufgrund ihrer Größe nicht mehr regelmäßig umgetopft werden können und sich die Salze im Substrat anreichern. Dann werden besonders die feinen Wurzelhaare geschädigt und können die Pflanzen nicht mehr ausreichend mit Wasser versorgen.

Maßnahmen

Die Töpfe säubern und die Erde mit viel Wasser durchspülen, um überschüssige Salze zu entfernen. Haben die Pflanzen bereits verfärbte Blätter, sollten sie umgetopft werden. Zum Säubern der Gefäße kann man Essigwasser oder Kalkentferner nehmen. Um eine Scheuerbürste wird man aber auch damit nicht herumkommen.