Pflanzendoktor: Pflegetipps Reinigung

Beautytipps für Ihre Pflanzen

Denken Sie beim Staubwischen auch an Ihre Pflanzen! Nicht nur in der lichtarmen Jahreszeit haben es die großblättrigen Pflanzen leichter, wenn man ihre Blätter vom Staub befreit. Das gilt besonders für Philodendren, Monstera, Alokasien und Palmen. Die Staubablagerungen behindern die Photosynthese erheblich und schwächen damit die ganze Pflanze.

Bei Pflanzen mit härteren oder dicken Blättern können Sie den Staub einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Besprühen Sie die Blätter nach dem Abstauben immer mit Wasser. Eine Ausnahme sind Usambaraveilchen. Sie sollten nur mit einem Pinsel und ohne Wasser entstaubt werden, da die Blätter schnell Flecken bekommen. Pflanzen mit weichem oder zierlichem Laub befreien Sie mit einer leichten Dusche von ihrer Staubhülle. Die Feuchtigkeit ist zudem noch eine Wohltat für die Pflanzen.

Verwelkte Blätter entfernen

Vertrocknete oder verwelkte Blätter sowie tote Pflanzenteile sind nicht nur ästhetisch ein Manko, sondern auch Brutstätten für diverse Krankheiten und Schädlinge. Die Pflanzenteile sollten möglichst schnell entfernt werden. Verwelkte Blätter zupfen Sie einfach mit den Händen ab, abgestorbene Triebe werden mit einem scharfen Messer oder einer scharfen Schere abgeschnitten. Achten Sie darauf, dass Sie braune Blattspitzen nicht bis ins gesunde Gewebe zurückschneiden.