Magazin: Kübelpflanzen Geeignete Winterquartiere

Erste Nachtfröste überstehen subtropische Kübelpflanzen noch unter einem Schutzvlies oder dicht am Haus mit einer simplen Heizung: Stülpen Sie mehrere Terrakotta-Töpfe über je eine brennende Kerze und stellen die Töpfe in Pflanzennähe auf. Die Töpfe werden warm und strahlen und geben die Wärme an die Pflanzen weiter.
Dann aber müssen die Pflanzen in ein frostsicheres Winterquartier. Stellen Sie die Kübel einige Tage vor dem Einräumen regensicher auf, damit die Erde trocken und leichter werden kann und der Weg ins Winterquartier keine Schwerstarbeit wird.
Im Winterquartier möchten die Pflanzen in der Regel trocken, hell und kühl stehen. Ideal sind kühle Wintergärten, Kellerräume mit großen Fenstern oder Treppenaufgänge. Laubabwerfende Arten können auch dunkler überwintert werden.
Tropische Pflanzen wie Bananen und viele Palmem sind empfindlicher und werden lieber nach der Devise "lieber zu früh als zu spät" eingeräumt. Diese Pflanzen werden bei 15 °C und hell überwintert. Manche Pflanzen wie beispielsweise Agaven haben kräftige Stacheln, an denen man sich übel verletzen kann. Um das zu verhindern, stecken Sie vor dem Transport einfach Weinkorken auf die Spitzen. Pflanzen mit dornigen Trieben wie Citrusgewächse verpacken Sie für den Transport mit Jute.
So möchten die Kübelpflanzen im Winter stehen