Kernobst: vom Ernten und Lagern

Obstbäume liefern im Spätsommer und Herbst leckere Früchte, die nur darauf warten, gepflückt zu werden. Wer von seinem Obst möglichst lange zehren möchte, sollte sich einen Obstvorrat anlegen - mit diesen praktischen Ernte- und Lagertipps kein Problem.
Kernobst: vom Ernten und Lagern

Bald sind die Obstkörbe wieder voll.

Als Kuchen und Kompott schmecken Äpfel & Co. richtig lecker. Aber egal, ob nun ein einzelner Baum in Ihrem Garten steht oder man eine Obstwiese hat, ab August werden immer sehr viele Früchte auf einmal reif, die man am besten einlagert. So hat man mitunter bis in den Winter Freude daran. Damit das eingelagerte Obst lange frisch bleibt, nicht schrumpft oder seinen kräftigen Geschmack verliert, gilt es einige Punkte zu beachten.

Erntetipps: Welches Obst ist lagerfähig?

Nicht jede Obstsorte ist zur Lagerung geeignet, zum Beispiel sind Birnen weniger lagerfähig als Äpfel, aber auch hier gibt es günstige Sorten, beispielsweise 'Jeanne D’Arc', 'Nordhäuser Winterforelle', 'Concorde' oder auch die Pastorenbirne. Weitere Sorten sind 'Boscs Flaschenbirne', 'Mollebusch', 'Neue Poiteau', 'Madame Verte', 'Gräfin von Paris' und 'Josephine von Mecheln'.

Lagerfähige Apfelsorten sind 'Boskoop', 'Blenheimer Renette', 'Ananasrenette', 'Glockenapfel', 'Gloster', 'Jonagold', 'Schweizer Orange', 'Ontario', 'Weißer Winterkalvill', 'Kaiser Wilhelm', 'Winterrambur' oder 'Zuccalmaglio'. Diese Kernobstsorten halten mitunter einige Monate, Quitten hingegen sollten nach vier bis acht Wochen verarbeitet werden.

Erntetipps: zur richtigen Zeit ernten

Je nach Kernobst und Sorte beginnt die Ernte im Spätsommer und dauert bis Mitte Herbst. Gerade das späte Obst eignet sich zum Einlagern. Ernten Sie dieses Obst nicht zu früh! Für aromatischen Geschmack braucht es nämlich ausreichend Sonne.

Auch die Ernte der meisten Quittensorten eilt jetzt noch nicht – erst kurz vor dem ersten Frost müssen die Früchte vom Busch. Generell übersteht unser Kernobst Frostnächte bis zu minus fünf Grad. Nach einer solchen Nacht gilt dann aber Vorsicht: Gefrorene Früchte dürfen nicht angefasst werden. Lassen Sie sie am Baum, bis sie wieder aufgetaut sind, sonst bekommen sie Druckstellen und sind für die Lagerung ungeeignet. Letztlich ist es die Reife, die bestimmt, wann geerntet wird.

Sind die Früchte reif, sollten Sie die Ernte nicht unnötig hinauszögern! Dennoch: Der perfekte Erntetag ist frostfrei und trocken – damit auch das Obst trocken ist. Lagern Sie Früchte nie feucht ein! Es ist sonst sehr pilz- und schimmelanfällig.

Erntetipps: Wann sind die Früchte reif?

Der Reifegrad von Kernobst ist sortenspezifisch. Verlassen Sie sich aber nicht nur auf die Literaturangaben: Die Reife hängt auch von den Wetterverhältnissen der vorhergegangenen Monate ab. Geerntet wird dann idealerweise an mehreren Tagen, denn die Früchte reifen in unterschiedlichem Tempo, auch wenn sie von nur einem Baum stammen.

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Die Pflückreife von Birnen erkennt man an den Kernen

Für die Einlagerung von Kernobst sollte man nicht bis zur Genussreife warten, sondern die Äpfel und Birnen ernten, wenn sie pflückreif sind. Pflückreifes Obst erkennt man daran, dass sich seine Grundfarbe aufhellt und es sich samt Stiel leicht vom Ast abdrehen lässt. Vor allem bei Birnen gilt: Färben sich die Kerne braun, können sie gepflückt werden.
Wechselt die Farbe der Quitten von Grün nach Gelb, können auch sie prinzipiell gepflückt werden. Sollen die Quitten aber eingelagert werden, dürfen Sie getrost warten, bis die Früchte sattgelb sind.

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Sind die Quitten sattgelb, können Sie zum Einlagern gepflückt werden

Achten Sie für die optimale Einlagerung unbedingt auf den richtigen Erntezeitpunkt: Davor abgenommene Früchte schrumpfen schnell und sind wenig aromatisch. Wartet man hingegen, bis das Obst genussreif ist, es also die volle Geschmacksreife am Baum entfaltet hat, kann es nach der Einlagerung schnell mehlig werden und ist oft anfälliger für Fäulnis und Fleischbräune.

Erntetipps: sorgfältig abernten!

Gerade wenn das Kernobst eingelagert werden soll, ist eine sorgfältige Ernte obligatorisch. Nur gesundes, unversehrtes Obst hält sich einige Monate im Lager. Fallobst ist ungeeignet, genauso wie Früchte mit Druckstellen und Beschädigungen – zu anfällig sind sie auf Pilzbefall und Schimmelbildung.

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Beim Pflücken von Äpfeln & Co. ist größte Sorgfalt geboten

Tipp: Polstern Sie Erntekörbe und Eimer, und legen Sie das Obst nach dem Pflücken vorsichtig ab! Lagerungskisten versehen Sie am besten mit Wellpappe, das vermindert Beschädigungen.

Lagertipps: das Wie und Wo

Als Lagerungsort eignet sich ein kühler, dunkler Raum, am besten ein Keller mit hoher Luftfeuchtigkeit. Wer keinen solchen Keller hat, kann die Früchte in Obstkisten packen und diese zugedeckt auf dem Balkon oder in einer Gartenhütte lagern.

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Das Obst wird am besten in Holzkisten eingelagert

Weitere Möglichkeit: Funktionieren Sie den Schacht eines Kellerfensters zum Obstlager um! Hier lassen sich die Obstkisten bequem stapeln. Oder Sie hängen die Früchte in durchlöcherten Plastikbeuteln am Gitter auf. Gegen frostige Nächte kommt einfach eine Styroporplatte auf das Gitter. So hält sich die Ernte bis in den Winter.

Die verschiedenen Obstsorten müssen getrennt gelagert werden, denn beispielsweise Äpfel strömen das Gas Ethylen aus, das den Reifeprozess anderer Früchte beschleunigt; diese verderben dann schneller. Und wegen Druckstellengefahr darf sich das Obst nicht berühren.

Generell muss das Obst vor der Einlagerung genau geprüft und gelagertes Obst regelmäßig kontrolliert werden. Seien Sie sorgfältig und sortieren Sie beschädigte Stücke aus, denn nur eine kranke Frucht kann die gesamte Ernte mit Schimmel oder Pilzen infizieren!

Praktische Erntehelfer

Soll die Ernte einfach von der Hand gehen, empfehlen sich verschiedene Erntehelfer:

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Besonders leichte Pflücktasche

Leichtes Multitalent: Diese Pflücktasche hat Handgriffe sowie einen Gurt, mit dem man die Ernte wahlweise an der Hüfte oder über der Schulter tragen kann.

Erntetasche, Preis: 17,90 Euro, beziehbar über www.pflanzotheke.de

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Pflücktasche mit offenem Boden

Mit dieser Pflücktasche hat man immer beide Hände frei. Ist sie voll, kann die Tasche nach unten aufgeklappt werden, um die Früchte sanft abzulassen.

Pflücktasche, Preis: 34,95 Euro, Hersteller: Planto, beziehbar über www.heimwerkerland.de

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Praktische Pflückhilfe

Der Obstpflücker kann an eine Teleskopstange oder eine Schneidgiraffe angebracht werden – für eine sichere Ernte vom Boden aus.

Obstpflücker, Preis: 18,95 Euro, beziehbar über www.bakker-holland.de

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Gerätetasche für die Ernte

Die Gerätetasche hat Innen- und Außentasche und ist mit praktischen Werkzeugen wie Schere und Schaufel nicht nur bei der Ernte, sondern bei jeglicher Gartenarbeit ein praktischer Helfer.

Gerätetasche Preis: 20,90 Euro, beziehbar über www.orangerie-shop.de

Achtung, Unfallgefahr! Zum Umgang mit der Leiter

Jeden Herbst passieren viele Ernteunfälle – meist bedingt durch eine falsche Handhabe der Leiter. Minimieren Sie das Risiko und …

Kernobst: vom Ernten und Lagern

Bei der Ernte birgt eine Leiter große Unfallgefahr.

… prüfen Ihre Leiter vor Gebrauch auf Funktionstüchtigkeit und Stabilität! Ebenso wichtig ist es, das weitere Werkzeug zu prüfen – so geht die Arbeit reibungslos voran.

… stellen Sie die Leiter im Winkel von etwa siebzig Grad auf und versichern Sie sich, dass sie fest im Boden steht – sie darf nicht kippen! Vergewissern Sie sich auch, dass die Äste, an denen die Leiter lehnt, kräftig genug sind!

… vermeiden Sie den Leiteraufstieg, so oft es geht: Ernten Sie vom Boden aus und verwenden Sie einen Pflücker. Und sollten Sie bald neue Obstbäume pflanzen, können Sie auf eine niedrige Wuchsform zurückgreifen, die den Einsatz der Leiter unnötig macht.

Blumenstrauß der Woche