Direkt zum Inhalt

Gemüsegarten im SeptemberKur für müde Böden

Das letzte Gemüse ist abgeerntet, und die Beete stehen leer. Säen Sie jetzt Bienenfreund (Phacelia tanacetifolia 'Balo', z. B. von Pötschke) oder Ölrettich (Raphanus oleiformis, z. B. von Kiepenkerl) aus. Diese Gründüngungspflanzen lockern mit ihren langen, dichten Wurzeln den Boden. Im nächsten März gräbt man die erfrorenen Pflanzenreste unter, sie kommen als Nährstoffe den nachwachsenden Pflanzen zugute. Vorsicht: Nach Kohl keinen Rettich säen. Beides sind Kohlgewächse und können die gefürchtete Kohlhernie übertragen.

Gemüsegarten im September