Direkt zum Inhalt

Kletterpflanzen im SeptemberKletterpflanzen schneiden

Mit seinen Haftwurzeln klettert der Wilde Wein (Parthenocissus tricuspidata) bis 15 Meter hoch die Hauswand empor. Hält man die Pflanze nicht im Zaum, wächst sie in die Regenrinne hinein und dringt sogar unter die Dachziegel. Da die Triebe auch in die Breite wachsen, sind die Folgen oftmals gravierend.

Kappen Sie ihn deshalb unterhalb der Regenrinne. Prüfen Sie dabei, ob die Haftwurzeln des Selbstklimmers womöglich in Fugen oder Risse der Fassade eingedrungen sind. Das ist auch bei Kletterhortensien wichtig. Entfernen Sie die Triebe an solchen Stellen und bessern Sie die Fassade aus.

Beachtliche Schäden kann auch der Blauregen anrichten. Seine Triebe entwickeln unglaubliche Kräfte: Sie drücken sogar das Regenrohr zusammen. Sorgen Sie für ein stabiles Rankgerüst, dass der Last von Trieben und Blattwerk dauerhaft stand hält.

Kletterpflanzen im September