Direkt zum Inhalt

Obstgarten im Juni Wie Sie den Weinstock richtig schneiden

Damit Sie saftige Trauben von Ihrem Weinstock ernten können, müssen Sie jetzt alle tragenden Ruten über dem ersten Fruchtansatz auf 2 bis maximal 4 Blätter einkürzen. Je Seitentrieb bleibt also nur eine Traube stehen. Setzen Sie die Schere dabei nicht knapp über den Knospen an, sondern lassen Sie 1-2 cm Holz stehen. Dieser für den Weinschnitt typische "Zapfen" schützt die Knospen dahinter vor dem Austrocknen. Entfernen Sie außerdem alle Ruten, die keine Trauben angesetzt haben. Im Winter werden alle zweijährigen Ruten auf zwei Knospen eingekürzt. Der Grund: Ein Weinstock fruchtet nur an den einjährigen Jungtrieben. Und diese treiben im kommenden Frühjahr aus den verbliebenen zwei Knospen kräftig aus. Die nennt man auch "schlafende Augen". Foto: Klaus Krohme

Obstgarten im Juni