31.12.2009
Meist passiert es bei der Ernte: Man verletzt die Rinde, ohne es zu merken. Die Wunden sind Pforten für den Obstbaumkrebs, eine Pilzinfektion, die sich schon ein paar Wochen nach der Ernte bemerkbar macht. Zu Anfang sieht man platte Stellen, die...
31.12.2009
Fruchtmumien an Apfelbäumen sind Überwinterungsquartiere für die Monilia-Fruchtfäule. Wenn Sie zum Winterschnitt auf eine Leiter steigen, nutzen Sie die Gelegenheit, um auch die Fruchtmumien zu entfernen. Sonst entwickeln sich darin Sporen, die im...
31.12.2009
Wer große Blüten von der Artischocke (Cynara) ernten möchte, muss die Pflanzen über den Winter bringen. Bei den meisten Sorten entwickeln die sich nämlich erst im zweiten Sommer. Leichten Frost übersteht das Gemüse unbeschadet. Bei Dauerfrost...
31.12.2009
Gallmilben an Haselnuss: Verdickte Knospen an Haselnusssträuchern sind von der Haselnussgallmilbe befallen. Die 0,2 mm große Milbe überwintert in den Knospen. Entfernen Sie die Knospen und schneiden Sie stark befallene Astpartien ab.
31.12.2009
Beim Absägen starker Äste entstehen an Bäumen oft große Wunden. Schneiden Sie zuerst den Wundrand mit einem Messer glatt. Hat die Wunde mehr als 5 cm Durchmesser, sollte man sie anschließend mit einem Wundverschlussmittel verstreichen.
31.12.2009
Ab Ende Dezember verteilt man die feinen Samen in Schalen oder Töpfe mit Aussaaterde; sie werden nicht mit Erde bedeckt. Sobald die jungen Pflänzchen zu fassen sind, setzt man sie in frische Erde, im Mai pflanzt man sie ins Freie. Neu ist die...
31.12.2009
Zwiebeln und Knollen, die man im Herbst in Gefäße getopft hat, sind jetzt großen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Damit die Zwiebeln gut durch den Winter kommen, sollten die Töpfe am besten dicht an dicht in eine geschützte Ecke oder an eine...
31.12.2009
Besonders schön sieht es aus, wenn man im Gemüsegarten die Beete mit einer duftenden Kräuterhecke umrandet. Klassiker für diese Beeteinfassung ist Lavendel (Lavandula angustifolia). Auch Ysop (Hyssopus officinalis) lässt sich als kleine Hecke...
31.12.2009
Ist der Teich tiefer als 80-90 cm, friert er im Winter nicht bis zum Grund durch. Damit die Fische und Amphibien darin genug Sauerstoff bekommen, muss in der Eisdecke ein Loch offen gehlaten werden. Legen Sie dazu eine Styroporkiste auf die...
31.12.2009
Die Samen vieler exotischer Kübelpflanzen wie Palmen, Strelitzien und Bananengewächse haben eine lange Keimdauer. Am besten sät man sie schon Ende Januar aus. Um die Keimdauer zu verkürzen, kann man die Oberfläche größerer Samen vor der Aussaat...
31.12.2009
Bereits Mitte Januar können Sie Rettiche wie "Rex" und "Neckarsulm", Radieschen wie "Tarzan", Rauke und Pflücksalate aussäen. In einem kühlen Gewächshaus, das mit einem Frostwächter lediglich frostfrei gehalten wird,...
31.12.2009
Jetzt finden wir in Feinkostläden die Cherimoya (Annona cherimola). In dem rahmig-süßen Fruchtfleisch sitzen eine Menge glatter, schwarzer Kerne. Bevor diese in Aussaaterde gesteckt werden, müssen sie von Resten des Fruchtfleisches gründlich...
31.12.2009
Der Frost bedroht jetzt wieder viele unserer Gartenpflanzen. Besonders gefährdet sind solche, die in südlichen Gefilden heimisch sind wie Kiwi, Aprikose, Hibiskus, Rosen und Bartblume. Frostschäden erkennen Sie meist erst im Frühjahr: Die Blätter...
31.12.2009
Am Fuß der Bambushalme warten direkt unter der Erdoberfläche Knospen und junge Sprossen auf den Frühling. Bei lang anhaltenden Frostperioden mit Temperaturen unter minus 10 Grad sollte man deshalb rund um den Wurzelhals einen schützenden Laubkranz...
31.12.2009
Bevor die Temperatur unter 0° C fällt, stellt man den Zulauf von Außenwasserleitungen ab und lässt das restliche Wasser aus der Leitung laufen. Den Hahn danach nicht zudrehen! Da in aufrecht stehenden Rohren dabei noch etwas Wasser verbleiben kann...
31.12.2009
Wenn das Laub völlig von den Obstbäumen abgefallen ist, sind verdörrte oder verschimmelte Früchte in den Baumkronen gut zu erkennen. In diesen Fruchtmumien überwintern die Erreger des gefährlichen Monilia-Pilzes. Damit von den Mumien im Frühjahr...
31.12.2009
An sonnigen, frostfreien Tagen erwärmt sich die Luft im Frühbeetkasten oftmals stark. Wenn darin jetzt Feldsalat oder andere frostharte Pflanzen wachsen, sollten Sie den Deckel an solchen Tagen zur Mittagszeit öffnen. Das verhindert Hitzeschäden...
31.12.2009
Im frostfreien Gewächshaus wird jetzt schon gesät. Und zwar all die Arten, die mit wenig Licht auskommen, z.B. die Gartenkresse. Sie gehört - wie der Schnittsalat - zu den schnell wachsenden Gemüsearten. Beide können 6-7 Wochen nach der Aussaat...
31.12.2009
Januar und Februar eignen sich gut zum Reinigen von Vogelnistkästen. Die Flöhe sind dann aufgrund der frostigen Temperaturen nicht aktiv, so dass man die Kästen problemlos säubern kann. Tragen Sie aus hygienischen Gründen Handschuhe. Entfernen Sie...
31.12.2009
Wurzelnackte Gehölze wachsen besser an, wenn man ihre Wurzeln beim Einpflanzen gut einschlämmt. Dazu füllt man das Pflanzloch mit der Hälfte des Erdaushubs, wässert und bewegt dabei das Gehölz leicht auf und ab. Dann wird die restliche Erde...
31.12.2009
Beobachten Sie jetzt Ihren Garten aufmerksam. Es gibt Plätze, an denen Eis und Schnee den ganzen Tag nicht tauen, an anderen schmelzen sie schnell. Machen Sie sich eine Skizze und markieren Sie diese Stellen. Das sind die idealen Pflanzplätze für...
31.12.2009
In der lichtarmen Winterzeit haben es die großblättrigen Zimmerpflanzen leichter, wenn man ihre Blätter vom Staub befreit. Das gilt vor allem für den Baumfreund (Philodendron), das Fensterblatt (Monstera), alle Palmen (z.B. Kentia) und Alokasien ...
31.12.2009
Im Winter leiden viele Zimmerpflanzen unter trockener Heizungsluft. Braune Blattspitzen und Blattränder sind die Folge. Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit rund um die Pflanzen. Am besten gelingt dies durch regelmäßiges Besprühen oder mit einer...
31.12.2009
Im Lauf des Jahres ist der Stammumfang der Obstbäume größer geworden. Gurte, Seile und Stricke, die den Stämmen an Stützpfeilern Halt geben, sollten daher kontrolliert werden. Sie dürfen den Stamm nicht einschnüren und verletzen, da sonst Pilze...
31.12.2009
Im Winter trägt der Chinesische Roseneibisch (Hibiskus rosa-sinensis) weniger Blätter und blüht nur spärlich. Deshalb ist jetzt der ideale Zeitpunkt für den Rückschnitt. Dazu kürzt man den neuen Austrieb auf ein Drittel ein. Das regt die Bildung...
31.12.2009
Rhododendron, Buchs, Stechpalme und Tannen sowie alle anderen Nadelbäume müssen bei trockener Witterung gegossen werden. Warten Sie auf frostfreie Tage, damit das Wasser auch an die Wurzeln gelangt. An sehr sonnigen Wintertagen schützt Vlies die...
31.12.2009
Immergrüne Pflanzen wie Bambus sowie Buchs- und Lebensbaum muss man auch im Winter gießen, damit sie nicht vertrocknen. Wählen Sie dazu einen frostfreien Tag aus und wässern Sie die Pflanzen ausgiebig.
31.12.2009
Ingwer lässt sich mitten im Winter auf der Fensterbank antreiben. Dazu legt man ein Stück frisches Ingwer-Rhizom flach in einen Topf mit Blumenerde. Das Rhizom nur leicht mit Erde bedecken, mit Pflanzensprüher befeuchten und den Topf an einen...
31.12.2009
Damit Artischocken noch in diesem Jahr kräftig wachsen und ausreichend Blüten ansetzen, ist eine frühe Aussaat im Januar erforderlich. Man legt die Samen vorher einen Tag lang in warmes Wasser, so keimen sie besser. Dann sät man je drei...
31.12.2009
Und zwar für Obstbäume, die im Frühjahr veredelt werden sollen. Die abgeschnittenen Triebe wickelt man erst in feuchtes Zeitungspapier, dann in eine Folie und lagert sie bis April kühl. Wer nicht selbst veredeln will, schickt mindestens drei...

Seiten