Gartenkalender für August

31.12.2009
Lange Hitzeperioden, während denen nur wenig Regen fällt, fördern das Algenwachstum im Teich. Der Sauerstoffgehalt des Wassers sinkt, der Nährstoffgehalt nimmt zu. In der Folge wird der Teich trübe und "kippt um". Um die Wirkung Ihres...
31.12.2009
Wärme, Licht und nährstoffreiches Wasser - so sieht das Paradies der Algen aus. Damit in Ihrem Teich nicht alles trüb wird und das Leben erstickt, sollten Sie Fadenalgen regelmäßig mit dem Kescher herausfischen.
31.12.2009
Damit die Amaryllis zu Weihnachten wieder üppig blüht, muss man jetzt langsam mit dem Gießen und Düngen aufhören. Die Amaryllis verlagert in diesen Wochen sämtliche Nährstoffe aus den Blättern in die Zwiebel. Entfernen Sie die Blätter deshalb erst...
Amaryllis nicht mehr gießen
31.12.2009
Damit die Amaryllis zu Weihnachten wieder blüht, sollte man jetzt nur noch wenig gießen und nicht mehr düngen. Dann verlagert die Pflanze sämtliche Nährstoffe aus den Blättern in die Zwiebel. Ein Zeichen dafür ist das Vergilben der Blätter....
31.12.2009
Fingerhut sät man in Schalen aus. Bedecken Sie sie nur 2-3 mm dick mit Aussaaterde und stellen Sie die Schalen an einen halbschattigen Platz.
31.12.2009
Fallen Ihnen an Ihrer Engelstrompete verkrüppelte Blätter und Blüten auf? Haben die Blätter zahlreiche Löcher, die immer größer werden? Dann saugen 4-7 mm große, grüne Blattwanzen an der Pflanze. Nur morgens stehen die Chancen gut, die flinken...
31.12.2009
Beim Gärtnern bleibt an der Kleidung häufig Blütenstaub hängen. Entfernen Sie den Fleck auf keinen Fall mit Wasser. Durch die Feuchtigkeit dringt der Staub sonst noch tiefer in die Fasern ein. Schütteln Sie zuerst die losen Pollen von der Kleidung...
31.12.2009
Blutläuse machen sich durch einen weißen, watteartigen Belag an Zweigen und Schnittstellen bemerkbar, der den Wollläusen an Zimmerpflanzen ähnelt. Die Tiere saugen den Pflanzensaft und verursachen Verdickungen und Verkrüppelungen (Blutlauskrebs)...
31.12.2009
Die Kiefernschütte lässt die Nadeln an den Triebspitzen braun werden. Bei feuchtem Wetter leiden vor allem die blaunadeligen Kiefern-Arten an der Kiefernschütte. Diese Pilzkrankheit befällt junge Nadeln, die dadurch braun werden und abfallen....
31.12.2009
Die Brennende Liebe (Lychnis chalcedonica) bleibt vitaler, wenn man sie nach der Blüte direkt über dem Boden abschneidet. An der Basis bilden sich so neue Triebe und die Pflanze blüht im folgenden Jahr üppiger. Die Staude wird rund 100 cm hoch und...
31.12.2009
Wenn Sie jetzt Brombeerruten, die erst in diesem Jahr gewachsen sind, die Nebentriebe (Geiztriebe) am Ansatz abschneiden, erhalten die Früchte mehr Sonne und lassen sich später leichter ernten. Außerdem setzen die Ruten im nächsten Jahr mehr...
31.12.2009
Chinakohl ist saftig, lange lagerfähig und leicht zu putzen. Sobald die Johannisbeeren pflückreif sind, können Sie Chinakohl aussäen. Säen Sie direkt in Reihen ins Beet und vereinzeln die Sämlinge später, so dass nur alle 25 cm eine Pflanze stehen...
31.12.2009
Lockern Sie nach der Erdbeer-Ernte den Boden mit einer Grabegabel, entfernen Sie alle Unkräuter und verteilen Sie 4-5 Liter Kompost und 60-80 g Hornspäne pro Quadratmeter, damit die Erdbeerpflanzen vor dem Winter noch einmal Kraft tanken können.
31.12.2009
Endlich ist es soweit: Die ersten Pflaumen und Zwetschgen sind reif! Eingeläutet wird die Erntesaison von leckeren Sorten wie 'Ersinger' oder 'Zimmers'. Pflaumen und Zwetschen reifen je nach Lichteinfall verschieden schnell....
31.12.2009
Schneiden Sie 10-20 cm lange, ausgereifte Triebspitzen ab. Ausgereift heißt, die Triebe sind nicht mehr butterweich, sondern leicht verholzt. Die Triebspitzen in einen 10 cm großen Topf mit sandig-humoser Erde stecken, angießen und im Gewächshaus...
31.12.2009
Sollen Eibenhecken besonders dicht wachsen, werden sie zweimal im Jahr geschnitten. Einmal im Frühsommer, das zweite Mal im Hochsommer. Das gilt auch für Eiben, die zu Kugeln, Kegeln oder Pyramiden geformt wurden. Schneiden Sie an trüben,...
31.12.2009
Wer jetzt noch Sommerblumen wie Ringel-, Korn- und Spiegeleiblume aussät, sichert sich damit eine frühe Blüte für das nächste Jahr. Bis Mitte September ist der Boden dafür noch warm genug.
31.12.2009
Damit die zweijährigen Erdbeerpflanzen bis zum Herbst noch kräftig wachsen und so im kommenden Jahr viele Früchte tragen, werden jetzt alle Ableger entfernt. Damit wird sicher gestellt, dass die gesamte Wuchskraft ins Herz der Mutterpflanze...
31.12.2009
Viele leckere Früchte erntet, wer Erdbeerpflanzen richtig pflanzt. Klassisch setzt man die Sorten fürs Beet von Ende Juli bis September und erntet dann im nächsten Jahr. Wichtig ist die Pflanztiefe: Das Herz der Pflanze muss dicht über dem Boden...
31.12.2009
Für die Begrünung einer Pergola eignet sich die wuchskräftige Glyzine (Wisteria sinensis), auch als Blauregen bekannt. Führen Sie die Triebe spiralförmig um den Pfeiler. Damit fördern Sie die Blütenbildung sowohl an den senkrechten als auch an den...
31.12.2009
Sobald im Gemüsebeet wieder Platz frei geworden ist, können sie dort Feldsalat aussäen. Ab Oktober kann dann bereits geerntet werden. Wählen Sie robuste Sorten wie 'Rodion' (von Kiepenkerl), die nicht vom Falschen Mehltau befallen werden...
31.12.2009
Wer jetzt Feldsalat aussät, kann schon bald knackig frische Blätter ernten. Wird später gesät, kann erst im kommenden Frühjahr geerntet werden. Feldsalat nicht tiefer als 1 cm in Reihen von 10-15 cm Abstand säen. Er lässt sich auch in Topfplatten...
31.12.2009
Mit dichtem Blattwerk und den knalligen Schmetterlingsblüten eignet sich die Feuerbohne bestens als Sichtschutzpflanze. Wer sich nur an den Blüten erfreuen möchte, sollte regelmäßig Verblühtes entfernen. Sonst bilden sich Hülsenfrüchte.
31.12.2009
Die Stecklinge bewurzeln im Wasserglas. Schneiden Sie dafür 6-8 cm lange Triebspitzen direkt unter einem Blattknoten ab, entfernen Sie Blütenknospen sowie das untere Blattpaar. Die Stecklinge bewurzeln in 2-3 Wochen in einem Glas mit Wasser. Damit...
31.12.2009
Sollen Eibenhecken besonders dicht wachsen, werden sie zweimal im Jahr geschnitten. Einmal im Frühsommer, das zweite Mal im Hochsommer. Das gilt auch für Eiben, die zu Kugeln, Kegeln oder Pyramiden geformt wurden. Schneiden Sie an trüben,...
31.12.2009
Jetzt kann man Fuchsien gut über Stecklinge vermehren. Dafür eignen sich nur ältere Triebspitzen, die schon etwas verholzt sind.
31.12.2009
Die nächsten Wochen sind eine gute Zeit, um von Fuchsien Stecklinge zu schneiden. Dazu verwendet man biegsame, aber nicht zu weiche Triebspitzen. In einem Minigewächshaus entwickeln sich in Anzuchterde rasch Wurzeln. Stellen Sie das Haus hell bei...
31.12.2009
Kopf- und Eissalate können Sie Anfang August noch aussäen, danach allerdings nur noch pflanzen. Sortentipp: Die Kopfsalat-Sorte "Dynamite" soll Schnecken nicht schmecken. Pflück- und Schnittsalate kann man bis September noch aussäen....
31.12.2009
Die ersten Salate sind geerntet, in den Lücken ist Platz für neues Gemüse. Für die Salaternte im Herbst bietet sich etwa der Endiviensalat 'Eros' an (von Kiepenkerl). Er ist nicht nur schossfest, sondern wächst auch sehr schnell. Wer...
31.12.2009
Kohlrabi braucht viel Wasser für sein Wachstum. Wird er im Sommer wenig oder gar nicht gegossen und regnet es dann plötzlich, reisst die Frucht auf. Die Pflanzenzellen nehmen dann sehr viel Wasser auf, dehnen sich aus bis der Kohlrabi platzt. Um...

Seiten