Direkt zum Inhalt

Rasen im OktoberLetzte Gelegenheit: Lücken im Rasen einsäen

Maulwürfe, Wiesenschnaken, Unkrautvernichter und häufiges Betreten hinterlassen ihre Spuren. Deshalb treten auch auf gut gepflegten Rasenflächen immer wieder kahle Stellen und Trittmulden auf. Bevor Mitte Oktober die Temperaturen sinken, haben Sie noch die Möglichkeit, Ihren Rasen auszubessern. Dazu brauchen Sie zum Auffüllen der Vertiefungen nur ein wenig Gartenerde oder spezielle Rasenerde (Compo) sowie Dünger und Rasensaat. Verdichtete Stellen sollten zuvor mit der Grabegabel gelockert werden. Damit die Rasensamen keimen, müssen sie unbedingt guten Bodenkontakt haben. Deswegen ist das Andrücken der Saat mit dem Rücken einer Harke besonders wichtig. Halten Sie die nachgebesserten Flächen drei bis vier Wochen lang feucht. Dann erkennen Sie bei genauem Hinsehen den ersten grünen Flaum. Später genügt es, wenn Sie bei trockener Witterung alle vier oder fünf Tage gießen. Frühestens nach zwei Monaten können Sie die Rasenflächen betreten. Bei einer Höhe von 10 cm können Sie Ihren renovierten Rasen wieder mähen. Foto: Klaus Krohme

Rasen im Oktober