Direkt zum Inhalt

Rosen im Juni Container-Rosen pflanzen

Tauchen Sie die Rosen vor dem Pflanzen so lange unter Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen - ganz egal, ob es trocken ist oder regnet! Das dauert meist ein bis zwei Minuten.

Heben Sie ein Pflanzloch aus, das mindestens doppelt so breit und tief sein muss wie der Topf. Lockern Sie den Boden im Pflanzloch mit dem Spaten auf. Setzen Sie die Rosen so tief, dass die Veredlungsstelle 4-5 cm unter der Erde ist und füllen das Loch mit Pflanzerde auf.

Das ist wichtig, denn die Container-Erde verwöhnt die Rosenwurzeln, so dass diese zunächst wenig Interesse zeigen, ihr gemachtes Nest zu verlassen. Mit der Pflanzerde schaffen Sie eine Übergangszone zum Gartenboden und die Pflanze gewöhnt sich schneller an ihren endgültigen Platz.

Schütten Sie rings um die Rose einen Erdwall auf, damit das Gießwasser nicht nutzlos wegfließt. Rosen dürfen vor dem Pflanzen nicht zu lange im Container stehen. Denn dann sind ihre Wurzeln oft im Kreis in die Länge gewachsen. Ist dieser sogenannte Ringelwuchs stark ausgeprägt, beeinträchtigt er die Entwicklung eines natürlichen Wurzelaufbaus und damit die Vitalität und Standfestigkeit einer Rose.

Rosen im Juni