Direkt zum Inhalt

Stauden & Sommerblumen im AprilPflanzzeit für Gladiolen & Co

Wenn die Sauerkirschen blühen, können die frostempfindlichen Knollen und Zwiebeln der Gladiolen und Dahlien, Lilien und Montbretien ins Beet gepflanzt werden. Optimal gedeihen Gladiolen an einem sonnigen Platz mit einem durchlässig, humosen Boden. Die Knollen werden 10-15 cm tief mit einem Abstand von 10-20 cm in die Erde gepflanzt.

Für alle Arten gilt: Wenn Spätfröste drohen, sollte man die Triebe mit Vlies abdecken. Je nach Sorte können Gladiolen bis zu 150 cm hoch werden. Sie brauchen dann eine Stütze, damit sie bei Regen und Sturm nicht umknicken. Es gibt aber auch niedrige, kleinblumige Sorten. Sie sehen ebenso gut aus wie ihre großblumigen Schwestern, sind aber pflegeleichter. Besonders attraktiv ist die Sterngladiole (Gladiolus callianthus) 'Murielae'. Sie wird etwa 60 cm hoch und duftet herrlich.

Praktisch: Da die sommerblühenden Blumenzwiebeln frostempfindlich sind, muss man sie im Herbst wieder ausgraben. Werden sie jetzt in Körbe gepflanzt, erleichtert das die Arbeit im Herbst: Statt einzelner Knollen oder Zwiebeln hebt man dann einfach nur den Korb aus dem Boden.

Stauden & Sommerblumen im April