Direkt zum Inhalt

Stauden & Sommerblumen im SeptemberWas jetzt im Staudenbeet zu tun ist

Kurzlebige Stauden wie die Kokardenblume schneidet man jetzt bodennah ab. So bilden sich neue Basisknospen, und die Pflanzen leben länger. Das gilt auch für die Sonnenbraut (Helenium). Meist verliert sie dennoch nach vier bis fünf Jahren ihre Vitalität. Dann wird es Zeit, die Stauden zu teilen und umzupflanzen.

Herbstastern und andere späte Stauden haben jetzt ihren Blütenhöhepunkt. Damit die Pracht so lange wie möglich anhält, schneidet man regelmäßig welke Blüten heraus. Verzichten Sie auf radikales Abschneiden der Staudenbüsche, dann bleiben die Beete auch im Winter noch reizvoll.

Anders ist es bei Stauden, deren Blätter schnell faulen, etwa Taglilien. Sie werden Mitte September dicht über dem Boden abgeschnitten. Ebenso kurzlebige Stauden wie Kokardenblume (Gaillardia), Mädchenauge (Coreopsis grandiflora), Sonnenbraut (Helenium) und Ochsenzunge (Anchusa).

Verteilen Sie Kompost auf die Beete. Das fördert das Bodenleben und steigert die Vitalität der Stauden.

Stauden & Sommerblumen im September