Gartenkalender für April

31.12.2009
Seien Sie aufmerksam! Mit dem schönen Wetter tauchen auch die ersten Schädlinge wieder im Garten auf. An Buchsbäumen zum Beispiel die Buchenblattlaus und der Buchsbaumfloh.
31.12.2009
Die hohen Herbstastern (Aster novae-angliae) und die niedrigen Kissenastern (Aster dumosus) wachsen kompakter und standfester, wenn sie in den ersten Wochen nach dem Austreiben gestutzt werden. Es genügt, die oberen 3-5 cm der Triebe einzukürzen....
31.12.2009
Jetzt können wir ungehemmt der Lust an bunten Samentütchen frönen und für ein sommerliches Blütenmeer sorgen. Empfindliche Einjährige wie Prunkwinden, Kosmeen und Malven ziehen wir auf der Fensterbank vor, während robuste Kandidaten wie...
31.12.2009
Schneller und einfacher geht es nicht: Säen, gießen - und schon bald die schönsten Blüten genießen. Einjährige Sommerblumen sind die Sprinter im Blumenbeet. Ihr ganzes Leben spielt sich in einer Saison ab: Im April ausgesät, keimen die meisten...
31.12.2009
Ab Mitte März können die nach Knoblauch duftenden Blätter und Blüten des Bärlauchs geerntet werden. Am besten gedeiht die Pflanze im lichten Schatten hoher Bäumen auf einem lehmig-humosen Boden.
31.12.2009
Säen Sie den Samen in Töpfe. Da Basilikum zu den Lichtkeimern gehört, darf man den Samen nicht mit Erde bedecken. Auf der Fensterbank bei 20° C keimt er schnell. Wählen Sie robuste Arten und Sorten wie Zimtbasilikum (Ocimum basilicum) mit süßem...
31.12.2009
Direkt am Stamm von großen Bäumen sind Wasser und Nährstoffe rar. Kaum eine Pflanze kann sich dort behaupten. Eine Alternative ist das Abdecken dieser Fläche mit Pinienborke. Sehr dekorativ ist das französische Borken-Produkt "Pin Dekor"...
31.12.2009
Eine schöne und zugleich nützliche Begrenzung sind duftende Kräuter am Rand von Beeten und Pfaden. Die verschiedenen Grün- und Grautöne bieten eine Fülle an dekorativen Kombinationen. So harmoniert der graue Lavendel sehr gut mit der grüngrauen...
31.12.2009
Wenn die Forsythien blühen, aber spätestens bis Ende April, können Sie die Beetrosen von ihrem Winterschutz aus Fichtenreisig oder Laub befreien. Für den Rückschnitt gilt: Ein starker Rückschnitt bewirkt einen starken Austrieb weniger kräftiger...
31.12.2009
Benzinrasenmäher mit Viertakt-Motor brauchen einmal im Jahr einen Ölwechsel. Am besten erledigen Sie dies jetzt im Frühjahr vor dem ersten Schnitt. Werfen Sie zum Thema Ölwechsel sicherheitshalber noch einen Blick in die Bedienungsanleitung Ihres...
31.12.2009
Pflaume, Mirabelle, Zwetsche und Reneklode reagieren auf einen Blattlausbefall im Frühjahr empfindlich. Bei massenhaftem Ansturm rollen sich ihre noch zarten Blätter ein und verkrüppeln dauerhaft. Die Obstbäume setzen daraufhin weniger Früchte an,...
31.12.2009
Die Blüten des Blaukissens (Aubrieta-Hybriden) sind im April/Mai eine Augenweide und bieten Nahrung für Bienen und andere Insekten. Damit die Polsterpflanze auch im nächsten Jahr wieder so üppig blüht, sollten die Triebe nach der Blüte um die...
31.12.2009
Wärmebedürftige Gemüsesorten wie Zucchini, Kürbisse oder Gurken, aber auch Sommerblumen für Töpfe und Kübel wie Zinnien, Prunkwinden oder Kosmeen können Sie ab Anfang April auf der Fensterbank vorkultivieren. Dann haben Sie Mitte Mai kräftige...
31.12.2009
Sie fasziniert mit ihren zarten, gespornten Blüten. Mal tragen sie dezente Pastellfarben, mal erinnern sie an fröhlich bunte Windräder. Sie gehört in jeden Bauerngarten, passt jedoch auch in naturnahe Pflanzungen am Gehölzrand.
31.12.2009
Den Winter über hat sich im Boden ein System von dünnen Röhrchen, so genannten Kapillarröhrchen, aufgebaut. Über diese Leitungen liefert der Boden ständig Wasser von unteren Schichten nach oben. Ideal für feine Gemüsesamen. Diese brauchen zum...
31.12.2009
Bodendeckende Gehölze wie Polsterspiere (Spiraea decumbens) oder Fingerstrauch (Potentilla fruticosa, Foto) bleiben in Form, wenn sie jedes Jahr mit einer Heckenschere zurückgeschnitten werden. Dabei kürzt man die feinen Zweige um etwa 10 bis 20...
31.12.2009
Der Samen von Stangenbohnen ist sehr kälteempfindlich. Deshalb ist es ratsam, die Bohnen auf der hellen Fensterbank vorzuziehen. Dazu sät man Mitte April je drei bis fünf Samen in Töpfe. Nach den Eisheiligen werden die Sämlinge ins Freie gepflanzt.
31.12.2009
Damit sich schnell kräftige Sträucher entwickeln, schneidet man vor dem Pflanzen alle schwachen Triebe ab, die starken Ruten werden bis auf 2-3 Augen (Triebknospen) eingekürzt. Brombeeren benötigen zudem einen windgeschützten Platz. Illustrator:...
31.12.2009
Bleiben viele Brombeeren rot, reifen sie nicht richtig aus und schmecken auch scheinbar reife Früchte sauer, dann ist der Strauch wahrscheinlich von der Brombeergallmilbe befallen. Bekämpfen Sie den Schädling jetzt, bevor er sich erneut ausbreiten...
31.12.2009
Kugeln, Pyramiden, Spiralen und Etagenbämchen - die Vielfalt an Buchsbäumchen ist groß. Je nach dem, in welche Form Sie den immergrünen Strauch trimmen wollen, brauchen Sie unterschiedliches Werkzeug. Beeteinfassungen aus niedrigen Hecken können...
31.12.2009
Löffelartig nach oben gebogene Blätter an Buchsbaum werden durch die Larven des Buchsbaumblattflohs verursacht, die an den Triebspitzen saugen. Dabei scheiden die Tiere Honigtau aus, auf dem sich bald Rußtaupilze ansiedeln. Spritzen Sie betroffene...
31.12.2009
Balsaminen (Impatiens balsamina), Gauklerblume (Mimulus) und der Blaue Waldmeister (Asperula azurea) können jetzt draußen ausgesät werden. Sie blühen ab Juni. Mondviolen (Hesperis matronalis) verströmen sogar süßen Duft. Im Fachhandel gibt es auch...
31.12.2009
Vor allem in kühlen Gegenden empfiehlt es sich, Dahlien bis Anfang April in Töpfen vorzuziehen. So blühen sie oft schon Ende Juni. Auch wenn Schnecken im Garten ein Problem sind, ist das eine gute Methode. Im Topf sind die Dahlien besser geschützt...
31.12.2009
Die Wurzelknollen der Dahlien pflanzt man jetzt an einen sonnigen Platz in humose Erde. Alte Wurzelstöcke teilt man zuvor. Der Wurzelhals muss dabei 5 cm tief in die Erde gesetzt werden. Im Sommer sollten Sie die Pflanzen stäben, aufbinden und...
31.12.2009
Wenn die Dahlienknollen im Keller geschrumpft sind, sollten Sie sie in einen Topf mit feuchter Erde legen. Die Knollen nehmen die Feuchtigkeit auf und treiben besser aus. Ende April kommen sie dann ins Beet.
31.12.2009
Erwärmt sich der Boden, schlüpfen die ersten Schnecken aus ihren Eiern. Halten Sie die Augen offen und dezimieren Sie die Jungtiere, bevor auch sie sich vermehren. Nur wer gegen die ersten Schnecken vorgeht, braucht später keine Invasion zu...
31.12.2009
Igel sind nützliche Helfer im Garten. Mit Vorliebe verspeisen sie Schnecken, Raupen und Würmer. In Reisighaufen oder Holzstapeln finden die stacheligen Tiere Unterschlupf. Achten Sie deshalb auch in Ihrem Garten auf solche Rückzugsmöglichkeiten.
31.12.2009
Wer im Herbst seinen Kompost frisch aufgesetzt hat, sollte ihn jetzt umsetzen. So wird er nochmals gut durchmischt. Weil dabei reichlich Sauerstoff an das Material dringt, wird der Rotteprozess beschleunigt. Der Kompost reift schneller aus und...
31.12.2009
Wenn die Forsythien für Farbe im Garten sorgen, sind im Beet nach dem Winter oftmals viele Lücken sichtbar. Sie lassen sich aber rasch mit blühenden Pflanzen aus dem Gartencenter füllen: etwa mit Kissenprimeln (Primula-Juliae-Hybriden)...
31.12.2009
Herbstblüher wie Astern, Japananemone und Chrysantheme sowie Gräser kommen erst im Frühjahr in die Erde. Auch alle Gehölze kann man jetzt pflanzen. Achten Sie auf die Standortansprüche und verbessern Sie wenn nötig den Boden.

Seiten