31.12.2009
Kaltwasserauszug von Brennesseln vertreibt Blattläuse. Die Brennessel enthält Säuren sowie Spurenelemente und ist ein guter Stickstofflieferant. Ein Kaltwasserauszug schützt Zierpflanzen vor Blattläusen. Das Rezept: 1 kg frisches Kraut zerkleinern...
31.12.2009
Nur zu gern bauen Ameisen in der Sandschicht unter Terrassenbelägen ihre Nester. Durch die angelegten Gänge und Hohlräume können Steine gefährlich ins Wackeln geraten. Einzelne Ameisen lassen sich mit Spray wirkungsvoll bekämpfen. Laufen die...
31.12.2009
Meist ist der "Wurm im Apfel", wenn er vom Baum fällt, bevor er reif ist. Es sind die Larven des Apfelwicklers. Damit sie nicht aus dem Fallobst heraus zum Baumstamm kriechen und sich dort hinter der Rinde verpuppen können, muss man die...
31.12.2009
Schön und praktisch zugleich sind kleine Glashäuser oder Frühbeetkästen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass man das Dach öffnen und somit gut lüften kann.
31.12.2009
Geranien (Pelargonium-Hybriden), Pantoffelblumen und Margeriten putzen sich nicht selbst. Das heißt: Ihre welken Blüten werden braun und bleiben an den Stängeln hängen. Das sieht nicht nur schlecht aus. Einige Balkonblumen setzen Samen an, und das...
31.12.2009
Mit den Jahren blühen Bartiris immer spärlicher, weil die Rhizome in der Mitte des Wurzelstocks keine neuen Sprosse mehr bilden und allmählich absterben. Deshalb sollte man die Pflanzen alle 4-5 Jahre nach der Blüte ausgraben und die Enden der...
31.12.2009
Jetzt ist die beste Zeit, um zweijährige Sommerblumen wie Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica), Islandmohn (Papaver nudicaule) oder Bartnelken (Dianthus barbatus) direkt im Garten auszusäen. Suchen Sie sich dafür eine freie Stelle im Beet aus. Im...
31.12.2009
Wandelröschen (Lantana) verholzen an der Basis und werden dort im Lauf der Zeit etwas kahler. Auch wenn sich die buschige Krone darüberwölbt, ist die Erdoberfläche im Topf meist unbedeckt, und es siedeln sich Unkräuter an. Eine zwei Zentimeter...
31.12.2009
Großfruchtige Blaubeeren wie 'Blue Crop' brauchen im Sommer viel Wasser. Bei Trockenheit vergilben die Blätter und die Früchte bleiben klein. Gießen Sie deshalb die Pflanzen bei anhaltender Trockenheit einmal pro Woche ausgiebig....
31.12.2009
Für Farbe im Staudenbeet sorgen jetzt die großen, violetten Blütenkugeln des Zierlauchs (Allium giganteum). Aber auch in der Vase halten sich die dekorativen Blüten lange. Schneiden Sie die Stängel einfach in der gewünschten Länge ab. Wer möchte...
31.12.2009
Knicken Sie einfach die Randblätter nach innen ein, sobald die Blumenkohlköpfe faustgroß sind. Durch die Sonne werden die Köpfe sonst gelblich und grau.
31.12.2009
Während an den zweijährigen Ruten, die im letzten Jahr gewachsen sind, die Früchte reifen, entwickeln sich Jungtriebe zu kräftigen Ruten. Lassen Sie pro Brombeerpflanze nur sechs Jungtriebe stehen. Damit diese wuchsfreudigen Ruten den Früchten...
31.12.2009
Bis Anfang Juli sind die neuen Brombeerranken schon mannshoch geworden. Höchste Zeit, sie an Drähten oder Latten festzubinden. Dabei sollten die Ranken möglichst waagerecht gelenkt werden. Das erleichtert besonders bei dornenreichen Sorten die...
31.12.2009
Bromeliengewächse wie die Lanzenrosette (Aechmea) oder das Flammende Schwert (Vriesea) bilden neben der Hauptrosette Tochterrosetten, die Sie als Kindel abtrennen können. Diese sollten dazu mindestens halb so groß sein wie die Mutterrosette....
31.12.2009
Buchs (Buxus sempervirens) gehört zu den Leitpflanzen des Landhaus- und Bauerngartens. Als kurz geschorene Hecke rahmt er Beete ein, in Form akkurat geschnittener Kugeln betont er Ecken. Doch Buchs wächst langsam. Das ist auch der Grund, warum...
31.12.2009
Wird Chinakohl zu früh gesät, besteht die Gefahr, dass er anfängt zu blühen, noch bevor er groß genug für die Ernte ist. Die jungen Kohlpflanzen werden im Abstand von 40 x 40 cm ausgepflanzt. Etwa zehn Wochen später kann geerntet werden.
31.12.2009
Tauchen Sie die Rosen vor dem Pflanzen so lange unter Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen - ganz egal, ob es trocken ist oder regnet! Das dauert meist ein bis zwei Minuten.
31.12.2009
Die winzigen Milben saugen an Blättern und Blüten der Brombeere. Die befallenen Beeren bleiben hart und rot anstatt zu reifen. Sorten, die spät reifen sind besonders gefährdet und sollten daher im Hausgarten nicht angebaut werden.
31.12.2009
Nährstoffe für den Lebensbaum: Damit die Thujahecke gut wächst und schön grün bleibt, sollte man sie im Juli oder August noch einmal mit Magnesium düngen. Da die Pflanzen diesen Nährstoff nur in Verbindung mit Stickstoff aufnehmen können, sollten...
31.12.2009
Nicht nur die Früchte, auch die Blüten der Zucchinipflanze sind essbar. Schneiden Sie die Blüte an einer Seite auf und entfernen Sie den wattigen Stempel. In Öl gebacken oder in Brühe gekocht, mit Fisch, Reis oder Hackfleisch gefüllt, sind sie...
31.12.2009
Zurzeit muss der Rasen häufig gemäht werden. Einmal pro Woche, wenn das Schnittgut aufgefangen und zweimal, wenn ein Mulchmäher verwendet wird. Ideal ist eine Halmlänge von 4 bis 5 cm auf sonnigen Rasenflächen und rund 7 cm im Schatten.
31.12.2009
Selbst angebautes Obst und Gemüse schmeckt dann richtig gut, wenn man es reif erntet. Haben Sie also Geduld und achten Sie auf die Zeichen der Reife: Bei Möhren etwa rundet sich die Wurzel, bei Mais verfärben sich die Samenfäden dunkelbraun, das...
31.12.2009
Damit Dahlien bis in den Herbst hinein blühen, sollte man verwelkte Köpfe laufend entfernen. Hohe Sorten freuen sich zudem über eine Stütze. Achten Sie auf Schädlinge: Bei Trockenheit werden die Triebspitzen oft von Blattläusen befallen, bei...
31.12.2009
Mit vielen intensiv duftenden Blüten verwöhnt die Folterpflanze (Araujia sericifera) im Sommer den Gärtner. Am besten gedeiht die schnell wachsende Kletterpflanze an einem halbschattigen Platz im Kübel mit guter Blumenerde. Den seltsamen Namen...
31.12.2009
Sollen Eibenhecken besonders dicht wachsen, werden sie zweimal im Jahr geschnitten. Einmal im Frühsommer, das zweite Mal im Hochsommer. Das gilt auch für Eiben, die zu Kugeln, Kegeln oder Pyramiden geformt wurden. Schneiden Sie an trüben,...
31.12.2009
Bis zum 20. Juli ist Aussaatzeit für Endivien. Wegen ihrer dünnen Pfahlwurzeln lassen sich Endivien nicht gut verpflanzen. Säen Sie direkt ins Beet, dünn verteilt in Reihen. Wenn die Sämlinge 5 cm hoch sind, werden sie auf 30 cm Abstand vereinzelt...
31.12.2009
Markerbsen sind im Juli erntereif. Das ist der Fall, wenn die Körner gut ausgebildet, aber noch weich sind und die Hülsen noch frischgrün leuchten. Den Erntezeitpunkt sollte man nicht verpassen, denn getrocknete Markerbsen werden beim Kochen nicht...
31.12.2009
Sobald im Gemüsebeet wieder Platz frei geworden ist, können sie dort Feldsalat aussäen. Ab Oktober kann dann bereits geerntet werden. Wählen Sie robuste Sorten wie 'Rodion' (von Kiepenkerl), die nicht vom Falschen Mehltau befallen werden...
31.12.2009
Fingerhut gehört zu den zweijährigen Blumen, daher ist jetzt der beste Zeit-punkt für die Aussaat. Da das Saat-gut sehr feinkörnig ist, sollten Sie die Pflanzen erst in Töpfe aussäen. Im Herbst können Sie die Pflanzen dann ins Beet setzen. Dabei...
31.12.2009
Die Urwelt-Pflanze ist reich an Kieselsäure, die das Blattgewebe festigt. Da Schadpilze bevorzugt in weiche Triebe eindringen, beugt regelmäßiges Spritzen mit Schachtelhalmbrühe Infektionen wie Mehltau vor.

Seiten

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!