Living at Home – Redaktionsblog

Son of Hibachi: Grillspaß im Grünen

Thomas Heß Thomas Heß
7. August 2011
Keine Kommentare

son_of_hibachi

Er ist zwar klein, aber ein echt heißer Typ und der perfekte Begleiter fürs Picknick: der tragbare Holzkohlegrill “Son of Hibachi” von Lauche & Maas. Die Kohle wird schon zu Hause eingefüllt, dann lässt sich “Son of Hibachi” in seiner schicken Tasche durch die Gegend tragen. Und ungläubige Blicke werden Ihnen sicher sein, wenn Sie den “Son of Hibachi” nach dem Essen einfach samt glühender Kohle zusammenklappen und in die Tasche stecken! Funktioniert das?  Ein Praxistest!

Was gibt es Schöneres, als im Sommer am Strand, am See oder im Park zu grillen! Wenn nur nicht immer dieses Geschleppe mit dem Grill wäre. Und die Kohle muss natürlich auch noch mit, und nachher muss man die glühenden Reste auch noch irgendwie entsorgen! Der “Son of Hibachi” scheint mir daher ein perfekter Grill zu sein, der sich jetzt in der Praxis beweisen soll.

grill

Der "Son of Hibachi" ist zusammengeklappt nicht größer als ein Benzinkanister und bringt 7,5 kg auf die Waage.

In jede Seite des “Son of Hibachi” kommt je eine Lage Grillbriketts, zusätzlich noch einige in den Aschekasten. Am Picknickplatz angekommen, gibt man etwas Grillanzünder und Papier in den Aschekasten und steckt die Kohle wird an. Dann klappt man den Grill wieder zusammen, es entsteht dann ein Kamineffekt, der der Kohle im Eiltempo so richtig einheizt.

Während die Kohle anbrennen, sollte der Schieber auf dem Grill zu etwa 3/4 geöffnet sein.

Während die Kohlen anbrennen, sollte der Schieber auf dem Grill zu etwa drei Vierteln geöffnet sein.

Ich klappe den “Son of Hibachi” schon 10 Minuten später wieder auf. Die Briketts haben einen grauen Ascheüberzug und sind demnach grillfertig. Nur die ganz äußeren Briketts sind noch schwarz und brauchen noch ein paar Minuten, was aber nichts macht, da ich das Grillgut ohnehin noch auspacken muss.

Der Schieber dient auch gleichzeitig als hitzebeständiger Griff um die Roste in eine andere Position zu stecken.

Der Schieber dient auch gleichzeitig als hitzebeständiger Griff um die Roste aus Gusseisen in eine andere Position zu stecken.

Auf die beiden Grillroste passt genug Grillgut für 4 Personen.
Der “Son of Hibachi” ist ein echter Saubermann, der sich selbst reinigt. Fettreste auf dem Rost werden nach dem Zusammenklappen des “Son of Hibachi” einfach von der noch glühenden Kohle verbrannt.

Ist der Grill zusammengeklappt, sollte er 30 min. abkühlen, bevor er in die Tasche darf.

Ist der Grill zusammengeklappt, sollte er 30 min. abkühlen, bevor er in die Tasche darf.

Denn nach dem Grill-Event klappt man den Grill einfach samt glühender Kohle zu und lässt den Schieber für 5 Minuten einen Spalt weit offen. Danach schließt man den Schieber und lässt den “Son of Hibachi” abkühlen.

Fazit: Der “Son of Hibachi” hat gehalten, was er versprochen hat. Er ist ein solider Picknick-Grill, der sich natürlich auch zu Hause verwenden lässt. Wichtig ist in jedem Fall eine feuerfeste Unterlage. Was mir besonders gefällt: Der “Son of Hibachi” ist im Nu einsatzbereit, er hinterlässt keinen Müll, das Auto bleibt dank der Tasche sauber, die Kohle kann wieder verwendet werden, und der portable Grill scheint mir solide und haltbar zu sein. Und auch für die coole Tragetasche, die mit Eiswürfeln gefüllt auch als Kühltasche dienen kann, gibt es Pluspunkte.

Saftiges Grillgut hinterlässt schon mal Reste auf dem Grillrost, die durch die Hitze im zusammengeklappten Grill entfernt werden.

Saftiges Grillgut hinterlässt Reste auf dem Grillrost, die durch die Hitze im zusammengeklappten Grill entfernt werden.

Etwas skeptisch war ich ja bei der Selbstreinigung. Aber … die eingebrannten Reste meines Puten-Spießes sind wirklich weg. Allerdings wird man um gelegentliches Saubermachen der Roste wohl auf Dauer nicht herum kommen.

Was mir fehlt sind hitzefeste Handschuhe, denn der “Son of Hibachi” ist beim Zusammenklappen doch recht heiß. Der Reißverschluss der Tragetasche ist beim ersten Schließen abgegangen, ließ sich aber wieder dranklemmen.

“Son of Hibachi”:

Preis: 84,95 Euro

Grillfläche zwei Roste á 20 x 25 cm Packmaß in der Tasche 50 x 30 x 17 cm

zu bestellen unter: www.lauche-maas.de

Kommentare

  1. Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

(wird nicht veröffentlicht)


Sicherheitscode