Living at Home – Redaktionsblog

Selbstgemacht: kulinarische Mitbringsel

Julia Fl├Âter Julia Fl├Âter
19. Dezember 2012
2 Kommentare

lah_geschenke_aus_der_kueche_0168_lay

Der Dezember ist eine einzige Party. Vergangenes Wochenende habe ich selber eine Adventsfeier f├╝r Freunde geschmissen – und vor Weihnachten bin ich noch zu drei Partys bei lieben Freunden eingeladen. Denen will man nat├╝rlich gerne eine Kleinigkeit mitbringen. Begeistert haben mich deshalb┬ádiese beiden Geschenke aus der K├╝che, die sich unsere Foodstylistin Pia Westermann ausgedacht hat.

Das erste Rezept eignet sich f├╝r alle, die entweder schon kiloweise Kekse gegessen haben – oder sich aus S├╝├čem nicht viel machen (soll es ja geben). Und zwar handelt es sich um eine s├╝├člich-pikante Chutneyrolle aus Trockenfr├╝chten, Waln├╝ssen, Ingwer, Pinienkernen und grobem Senf, die perfekt zu jedem Hartk├Ąse passt.

Mann kann die Rolle perfekt vorbereiten, da sie vor dem Verschenken ohnehin drei Tage lang trocknen sollte. Die Zubereitung selber dauert nur 40 Minuten.

F├╝r 3 Chutney-Rollen ├á ca. 250 g ben├Âtigt man folgende Zutaten:

200 g Soft-Aprikosen aus der T├╝te, 50 g Pinienkerne, 100 g Walnusskerne, 60 g Pistazienkerne, 200 g Soft-Feigen, 40 g kandierte Ingwerst├╝cke, 100 g groben Senf.

Die Zubereitung ist easy: Aprikosen w├╝rfeln, im Blitzhacker fein p├╝rieren. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anr├Âsten. Abk├╝hlen lassen. Mit Walnuss- und Pistazienkernen grob hacken. Feigen klein w├╝rfeln, dabei die harten Stielans├Ątze entfernen. Die Ingwerst├╝cke fein hacken.

Alles vorbereiteten Zutaten gleichm├Ą├čig mit dem Senf vermengen und mit den H├Ąnden gut durchkneten. Zu 3 gleich gro├čen Rollen mit etwa 5 cm Durchmesser formen. Auf Backpapier legen und bei Zimmertemperatur drei Tage trocknen lassen.

Schlie├člich in gewachstes K├Ąsepapier oder Backpapier einrollen und das Papier an den Enden wie ein Bonbon verdrehen.┬áK├╝hl und trocken gelagert halten sich die Chutneyrollen zwei bis drei Wochen.

H├╝bsche Geschenk-Idee: selbstgemachte Schoko-Erdnuss-Karamellen

H├╝bsche Geschenk-Idee: selbstgemachte Schoko-Erdnuss-Karamellen

Das zweite Rezept begeistert alle S├╝├čm├Ąuler: Schoko-Erdnuss-Karamellen.┬áDaf├╝r sollte man eine Stunde Zubereitungszeit plus 5 Stunden Trocknungszeit einplanen.

Für ca. 55 Schoko-Erdnuss-Karamellen braucht man folgende Zutaten:

130 g Erdn├╝sse (ger├Âstet und gesalzen), 400 g Zucker, 400 ml Schlagsahne, 1 gestrichener TL Fleur de sel, 200 g Zartbitterkuvert├╝re, 1 Tl neutrales ├ľl. Au├čerdem: eine Kastenform mit 25 cm L├Ąnge, Backpapier und ca. 160 Pralinen-Manschetten (Backbedarf) aus Papier.

1. Form mit Backpapier auslegen. N├╝sse grob hacken. Boden eines weiteren Topfes mit Zucker bedecken und bei mittlerer Hitze schmelzen. Weitere Lagen Zucker dar├╝ber streuen und schmelzen, bis 200 g Zucker golden karamellisiert sind. Sahne und restlichen Zucker zugeben, kurz aufkochen lassen.

2. Die Fl├╝ssigkeit unter R├╝hren bei mittlerer Hitze 20 Minuten zu einer dickfl├╝ssigen, gl├Ąnzenden Masse einkochen. Um die Konsistenz zu pr├╝fen, einige Tropfen auf einen Teller geben und kurz abk├╝hlen lassen: Karamell darf nicht mehr verlaufen, gibt aber auf Druck nach. Verl├Ąuft die Masse noch, kurz weiter kochen und dann eine erneute Probe machen. Falls noch Karamellkl├╝mpchen im Topf schwimmen, diese rausfischen.

Salz und N├╝sse unterr├╝hren, die Masse in die Form gie├čen. Etwa 5 Stunden bei Zimmertemperatur trocknen lassen.

3. Karamell auf ein mit Backpapier belegtes Brett st├╝rzen. Mit einem leicht ge├Âlten Messer in ca. 2 cm gro├če W├╝rfel schneiden. Kuvert├╝re hacken, 130 g davon unter R├╝hren ├╝ber einem hei├čen Wasserbad schmelzen. Sch├╝ssel vom Herd nehmen, die restliche Kuvert├╝re unterr├╝hren und die Karamellen mit einer Ecke eintauchen. Abtropfen lassen und auf einem Bogen Backpapier trocknen lassen. Ist die Kuvert├╝re fest, Karamellen in je zwei Pralinenmanschetten setzen (sonst fetten sie durch) und alles luftdicht verpacken.

K├╝hl und trocken gelagert halten sie sich zwei bis drei Wochen.

Verpacken k├Ânnen Sie dann nach Belieben – ich wette, Ihre Freunde sind begeistert!

F├╝nf weitere k├Âstliche Rezepte von s├╝├č bis salzig finden Sie in der Living at Home Ausgabe 12/12 ab Seite 104.

Kommentare (2)

  1. war klasse….hat die Weihnachszeit vers├╝├čt und mir etwa 1kg + gebracht!

    Vielen Dank daf├╝r..;-)

    Gru├č der Olivenholzliebhaber aka Christian

  2. Haha, stimmt, m├Âgliche “Nebenwirkungen” hatten wir verschwiegen… Aber sch├Ân, dass es so gut geschmeckt hat!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder bitte ausf├╝llen

(wird nicht ver├Âffentlicht)


Sicherheitscode