Living at Home – Redaktionsblog

Tisch nach Wahl: das Tischfußsystem “Tick”

Sarah Erdmann Sarah Erdmann
13. Dezember 2012
3 Kommentare

linie58-tickEs sieht aus wie eine ĂŒberdimensionale BĂŒroklammer und funktioniert auch so Ă€hnlich: “Tick” ist ein Tischfußsystem, das sich an jede Tischplatte klammert und sie in einen individuellen Tisch verwandelt.

Erfinder des Tischfußsystems “Tick” ist der Augsburger Designer Jakob Schenk, der fĂŒr seine Idee gerade mit dem Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2012 in Gold ausgezeichnet wurde.

Hier folgt eine BU.

Das Tischfußsystem "Tick" lĂ€sst sich ohne Schrauben und Werkzeug an jede Tischplatte klemmen. Foto: Linie 58

“Tick” besteht aus zwei gebogenen Metallgestellen, die sich ganz ohne Werkzeug und Schrauben an unterschiedlichste Platten klemmen lassen. Durch DrĂŒcken der Beinenden nach innen öffnet sich “Tick” an der Oberseite. Jetzt kann das Tischfußsystem einfach an der Platte angebracht und locker gelassen werden. Schöne Holzplatten oder alte SchranktĂŒren verwandeln sich so im Handumdrehen in einen individuellen Tisch. Indem man die Beine wieder zusammendrĂŒckt, lĂ€sst sich “Tick” abnehmen.

Hier folgt eine BU.

"Tick" möchte dazu animieren, gebrauchten Materialien wie alten SchranktĂŒren oder Holzplatten ein zweites Leben als Tisch zu schenken. Foto: Linie 58

Wohnbegeisterte haben damit die Möglichkeit, ihren eigenen, individuellen Tisch mit wenig Aufwand selbst zu gestalten. Der Designer will außerdem dazu anregen, sich auf die Suche nach gebrauchten Materialien zu begeben, denen “Tick” zu einem zweiten Leben verhelfen kann.

“Tick” ist in drei GrĂ¶ĂŸen erhĂ€ltlich und wird in Deutschland gefertigt.

Tischfußsystem “Tick”
Preis: ab 120 Euro
ErhĂ€ltlich ĂŒber www.linie58.de

Kommentare (3)

  1. Wow, das ist ja total super!
    So kann man auch immer mal die Tischfarbe wechseln. Und ein Kratzer ist auch nicht mehr ganz so Ă€rgerlich. Das ist was fĂŒr mich :-)
    Viele GrĂŒĂŸe
    Clara

  2. Das ist ja eine tolle Idee :-) WĂŒrde ich mir glatt zu Hause hinstellen.

  3. Holztische von guter QualitĂ€t mĂŒssen gut gepflegt werden damit sie attraktiv aussehen und damit ihre Lebensdauer verlĂ€ngert wird. Mit regelmĂ€ĂŸigem Reinigen und Polieren könne Sie Markierungen, Flecken und Kratzer frĂŒhzeitig entfernen, bevor sie zu einem lĂ€ngerfristigen Problem werden. Weil hochqualitative Holzmöbel reizvoll sind und ihren Anschaffungspreis haben, sollte Sie diese aus eigenem Interesse richtig pflegen.
    An erster Stelle sollten Sie das Holz regelmĂ€ĂŸig abstauben. IrrtĂŒmlicherweise ist es gĂ€ngige Meinung, dass Holz Staub anzieht, aber Staub lagert sich lediglich auf dem Holz ab und sammelt sich schnell an, falls er nicht regelmĂ€ĂŸig entfernt wird. Verwenden Sie einen Staubwedel oder wischen sie mit einem der neuen, staubanziehenden TĂŒcher ĂŒber die OberflĂ€che des Tisches. Da sich nicht alle Markierungen und Flecken mit Staubwischen entfernen lassen können Sie auch ein feuchtes Tuch mit warmem Seifenwasser verwenden. Es gibt auf dem Markt spezielle Holzseifen, die besonders geeignet sind, nichtdestotrotz können Sie auch normale Handseife mit Wasser vermischen. Falls Ihre Tische Wasserflecken aufweisen, können diese mit Mayonnaise entfernt werden. Reiben Sie die Mayonnaise mit einem weichen Lappen in die Wasserflecken. Falls sich Ringe von Tee- oder Kaffeetassen auf dem Holz befinden können diese mit einer Mischung von Zigarettenasche und Speiseöl entfernt werden. Falls die Flecken besonders hartnĂ€ckig sind sollten diese mit einem feinen Schleifpapier vorsichtig abgeschliffen werden bevor Sie die Asche und Ölmischung auftragen. Kerzenwachs kann wie ein Schandleck auf Holz aussehen, aber es gibt einen einfachen Trick zur sicheren Entfernung. Legen Sie ein StĂŒck Eis auf das Wachs und warten Sie bis sich das Wachs hĂ€rtet und brĂŒchig wird. Dann können Sie es mit Hilfe einer Plastikspachtel abkratzen.
    NatĂŒrlich ist Vorbeugung die beste Medizin und Sie sollten sich vergewissern, dass Ihr Holztisch nicht in direktem Sonnenlicht oder neben einer Heizung steht, da beide das Holz beschĂ€digen, austrocknen und möglicherweise verformen können. Achtung vor Feuchtigkeit, da sich Holzmöbel bei zu hoher Luftfeuchtigkeit nicht wohl fĂŒhlen und sich dadurch das Holz ausdehnt und dann spĂ€ter austrocknet. Verwenden Sie Untersetzter fĂŒr Tassen und GlĂ€ser. Untersetzter mit Kork oder Filz auf ihrer Unterseite vermeiden weitere Kratzer auf Ihrem Tisch.
    Verwenden Sie immer Polierwachs von guter QualitĂ€t und vermeiden Sie Sprays, die Silikon oder Alkohol enthalten, da diese das Holz austrocknen oder sogar die OberflĂ€che Ihres Tisches beschĂ€digen können. Es gibt zahlreiche QualitĂ€tsholzpoliermittel auf dem Markt, viele enthalten Bienenwachs, das das Holz schĂŒtzt und attraktiv erscheinen lĂ€sst. Polierwachs gibt es in verschiedenen Farbtönen und Sie sollten eine Farbe auswĂ€hlen, die der Farbe des Holzes gleicht. Dunkles Wachs könnte Ihr helles Holz verfĂ€rben. Pflegen Sie Ihren Tisch und er wird Ihnen ĂŒber viele Jahre treue Dienste leisten und attraktiv aussehen.
    Die stilsichere und komfortable Lösung fĂŒr BĂŒrotische gibt es bei Burgess Furniture. Mit uns mĂŒssen Sie sich auf keinen Kompromiss einlassen. Besuchen Sie unsere Webseite
    http://www.hs-bankett.de/
    und besichtigen Sie unser vielfĂ€ltiges Angebot an BĂŒro- und Konferenzischen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder bitte ausfĂŒllen

(wird nicht veröffentlicht)


Sicherheitscode