Direkt zum Inhalt

Fotografieren wie früher: FinePix X10

9.9.2011 Nach dem Erfolg der High-End Kompaktkamera X100 betritt mit der X10 jetzt die kleinere Schwester die Retro-Bühne. Wer die kleine, schicke Kamera von Fujifilm in der Hand hält, fühlt sich an die gute alte Kleinbildkamera aus den 70er Jahren erinnert.

Schon auf den ersten Blick hebt sich die FinePix X10 von der Masse der Kompaktkameras wohltuend ab: Das solide, schwarze Gehäuse mit Magnesium-Legierung liegt mit seiner lederartigen Oberfläche gut in der Hand, optischer Sucher, Auslöser und Einstellräder erinnern an das analoge Zeitalter und an Kameras wie die Rollei 35s.

Eine echte Schönheit: Die X10 von Fujifilm will Designfreunde ansprechen. Gezoomt wird per Hand am Objektivring.

FinePix X10: Hommage an analoge Zeiten mit aktueller Kameratechnik

Mit schönen Details wie dem manuellen Zoomring wird der Retro-Charme der X10 unterstrichen. Durch solche manuelle Einstellmöglichkeiten ermöglicht die Kamera ein authentischeres Fotografieren und vermittelt deutlich mehr Spaß als ihre vollautomatischen Verwandten.

Video Fujifilm FinePix X10:

Trotzdem muss mit der X10 auf den aktuellen Stand der Kameratechnik nicht verzichtet werden: Eine Besonderheit der FinePix X10 ist ihr im Vergleich zu anderen Kompaktkameras größerer Sensor, der bei einer Auflösung von 12 Megapixeln eine deutlich bessere Bildqualität gewährleisten will.

Neben dem 2/3 Zoll EXR CMOS Sensor bietet die X10 ein erstaunlich lichtstarkes Fujinon Objektiv mit einer Anfangsblende von 2,0 im Weitwinkel und 2,8 im Telebereich (4-fach Zoom). Damit lassen sich auch bei widrigen Lichtbedingungen noch dynamische und rauscharme Fotos aufnehmen. Unterstützt wird der Fotograf dabei von einem optischen Bildstabilisator, der zusätzlich für verwacklungsfreie Aufnahmen sorgen soll.

Technisch will die FinePix X10 mit ihrem guten optischen Sucher, einem großem Sensor und dem lichtstarken Objektiv punkten.

Die FinePix X10: Videokünstler und Sportprofi

Auch Videoenthusiasten kann die kleine X10 begeistern: Die Kamera nimmt Filme in HD-Qualität (1080p) mit Stereoton auf, die Dateien werden im mov-Format abgespeichert. Wer gerne bei Sportturnieren fotografiert oder spielende Kinder im Bild festhält, kann die Serienbildfunktion nutzen: Mit dieser nimmt die X10 bei voller Auflösung 3 Bilder pro Sekunde auf, bei 6 Megapixeln erreicht die X10 bis zu 10 Bilder. Wer gern Nahaufnahmen von Pflanzen und Blüten schießt, kann mit der X10 im Makromodus bis zu 1 cm an das Objekt herangehen.

Schickes Accessoire: Die Fujifilm FinePix X10 macht sich gut als Edel-Kompaktkamera

Der integrierte Pop-up-Blitz der X10 bietet eine Reichweite von 7 Metern. Fotos speichert die X10 auch im RAW-Format, und sie ist kompatibel mit SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten.

Fujifilm FinePix X10
Lieferbar ab: Oktober 2011
Preis: noch unbekannt

Mehr Infos:
www.finepix.de