nlpopup

Rezepte

Quitten-Pfefferkuchen

aus Living at Home Ausgabe 11/2009


Zubereitung
Gelee, braunen Zucker, 1 Prise Salz und 50 ml Wasser aufkochen, dann vom Herd nehmen. Butter in den heißen Sirup rühren. Alles vollständig abkühlen lassen.

Natron, Gewürze und Mehl mischen. Mit den Händen unter den abgekühlten Quittensirup kneten. Teig in Klarsichtfolie wickeln, über Nacht kühl stellen.

Backofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Pfefferkuchenteig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 8 mm dick ausrollen. Formen nach Belieben ausstechen und auf mit Backpapier belegten Blechen verteilen. Wiederholen, bis der Teig verbraucht ist. Kekse im Ofen auf der mittleren Schiene 8Ð10 Minuten backen.

Puderzucker mit 1Ð2 El Wasser glatt rühren, die Hälfte davon in den Spritzbeutel füllen. Eine kleine Spitze abschneiden und die Pfefferkuchen mit dem Zuckerguss verzieren. Für die Punkte restlichen Zuckerguss grün einfärben. Gut trocknen lassen.

In luftdichten Dosen zwischen Pergamentpapier gestapelt, halten sich die Pfefferkuchen 4Ð6 Wochen. Damit sie etwas weicher werden, 1Ð2 Apfelviertel mit in die Dose legen (alle 2 Tage auswechseln!).


Kategorie
Backen
Nachspeisen
Partyrezepte
Kinderrezepte

Eigenschaften
einfach
gut vorzubereiten
Klassiker

Nährwerte
Pro Stück
kcal: 66

Zubereitungszeit
1 Std. 15 Min.
Wartezeit, auch über Nacht und Backzeit

Zutaten
Für 50 Personen
180 g Quittengelee
120 g brauner Zucker
Salz
80 g Butter
1 Tl Natron
1 Tl gemahlener Ingwer
1 Tl gemahlener Zimt
1 Msp. gemahlene Nelken
1 Tl schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
400 g Roggenmehl
100 g Puderzucker
grüne Speisefarbe
außerdem: Einwegspritzbeutel

Foto: Thorsten Südfels