nlpopup

Alpenveilchen (Cyclamen persicum)
Alpenveilchen sind keine Mauerblümchen! Mit zarten Blüten in leuchtenden Farben und ihrer aufrechten Haltung vertreiben Sie den Herbstblues.

Zarte Blüten:
Alpenveilchen

Amaryllis (Hippeastrum)
Im Winter starten Rittersterne, die bei uns auch Amaryllis genannt werden, richtig durch. Kraft für das Blühspektakel schöpfen sie aus einer dicken Knolle.

Blüten aus der Zwiebel:
Amaryllis/Ritterstern

Aster (Aster-Hybriden)
Astern fiebern dem Spätsommer entgegen – und wir fiebern mit. Dann nämlich übernimmt der knallbunte Clan das Regiment auf den Rabatten.

Späte Blüten:
Astern

Bartiris (Iris barbata-Hybriden)
Im Frühsommer betritt die Bart­iris die Freiluftbühne. Gestylt mit Rüschen, Samt und Seide, inszeniert sie eine spektakuläre Performance.

Spektakuläre Blüten:
Bartiris

Becherprimel (Primula obconica)
Becherprimeln begeistern fast den ganzen Sommer lang. Und sie fangen mit der Blüte oft schon im Winter an.

Frühe Blüten:
Becherprimel

Chrysanthemen (Chrysanthemum)
Ob mit bunten Blütensternchen oder als Madame Pomponpadour mit runden Kissen: im Herbst trumpfen Chrysanthemen so richtig auf.

Elegante Blüten im Herbst:
Chrysanthemen

Clematis (Clematis alpina)
Den Weg nach oben finden sie immer: Haben Clematis erst einmal festen Halt, schwingen sie sich mit ihren Blüten auf in luftige Höhen..

Diese Blüten wollen hoch hinaus:
Clematis

Dahlien (Dahlia – Hybriden)
Blüten in unzähligen Formen und knalligen Farben – Dahlien ziehen im Sommer alle Blicke auf sich.

Wer hat die schönsten Blüten im ganzen Land:
Dahlien

Dipladenie (Dipladenia sanderi )
Riesige Blüten vor sattgrünem Laub sind das Markenzeichen dieser tropischen Schönheit. Blütezeit ist von April bis Oktober.

XXL Blüten:
Dipladenie

Duftwicke (Lathyrus odorartus)
Sie liebt Wärme und hasst Zugluft. Aber wer die Duftwicke verwöhnt, wird mit lieblichem Aroma ihrer Blüten belohnt.

Dufte Blüten:
Duftwicken

Flieder (Syringa vulgaris)
Knospen, dicht an dicht, und unnachahmlicher Duft – der Mai ist gekommen und hat seinen Liebling mitgebracht: Flieder weckt die Vorfreude auf sonnige Tage.

Die schönsten Blüten im Mai:
Flieder

Freesien (Freesia-Hybriden)
Freesien sind Zwiebelblumen für sonnige Gärten und erste Wahl für kunterbunte Blumensträuße.

Blüten wie die Sonne:
Freesien

Frühlingsblüher
Bahn frei für Hyazinthen & Co.

Diese Blüten läuten den Frühling ein:
Frühlingsblüher

Geranien (Pelargonium)
Treu haben Geranien bisher unsere Balkonkästen blühend beglückt. Jetzt mausern sie sich zu Diven mit feinem Duft und Laubmustern.

Des Deutschen liebste Blüten:
Geranien

Geranium/Storchschnabel (Geranium)
Von Mai bis weit in den Herbst hinein begeistert Geranium mit Blüten in Pink, Violett, Blau und Weiß.

Blüten mit viel Ausdauer:
Geranium

Gerbera (Gerbera jamesonii))
Ob im Topf oder in der Vase: Züchter haben diesen Klassiker immer weiter verbessert und aufgepeppt.

Blüten mit Leuchtkraft:
Gerbera

Gladiolen (Gladiosus)
Gladiolen enttäuschen uns nie. Ob aufgebrezelt in Pink oder elegant in Muschelrosa – im Sommer stellen die hoch gewachsenen Blumen ihre Vorzüge am liebsten in einer Vase zur Schau.

Stolze Blüten für die Vase:
Gladiolen

Japanrose (Eustoma grandiflora-)
Eine Eustoma kauft man wie einen Blumenstrauß: in voller Blüte. Viele Wochen lang ist sie hübscher Farbklecks auf der Fensterbank.

Exotische Blüten aus Fernost:
Japanrose

Hornveilchen und Stiefmütterchen(Viola)
Ab April ziehen Hornveilchen und Stiefmütterchen ihre bunten Kleider an, schminken sich kleine Gesichter und feiern Premiere. Der Titel des Stücks: “Zwei Schwestern”.

Schwesterliebe unter Blüten:
Hornveilchen & Stiefmütterchen

Hortensien (Hydrangea)
Hortensien gelten als Chamäleonblumen. Mal überraschen rosa Sorten mit lichtem Blau, dann wieder wandelt sich cremiges Weiß zu Lindgrün.

Blüte wechsel´ dich:
Hortensien

Hosta/Funkie (Hosta-Arten)
Hosta sind wunderbar unkompliziert und versprechen schnelle Erfolge für schattige Ecken. Mit eleganten Blattwedeln zeigen Hosta tolle Grüntöne und trumpfen sogar mit üppigen Blüten auf.

Unkomplizierte Blüten:
Hosta

Kamelien (Camellia japonica)
Zart und ebenmäßig ist ihr Teint, fast wie aus Porzellan. Mit viel Noblesse verwandelt die Kamelie den Vorfrühling in einen stillen Farbenrausch.

Der Star unter den Blüten:
Kamelien

Kakteen (Cactus -Arten)
Kakteen sind zwar pieksig, bekommen aber zauberhafte Blüten.

Stachelige Haut, wunderschöne Blüten:
Kakteen


Lavendel (Lavandula angustifolia)
Lavendel duftet nach Sommer und Provence und nach französischem Savoir vivre. Und was viele nicht wissen: er ist auch eine Nutzpflanze!

Blüten der Provence:
Lavendel

Lilie (Lilium-Hybriden)
Die Sonne geht auf! Vor rund 200 Jahren kam die Lilie aus Japan – und verwöhnt nun mit magischen Farben und Mustern unsere Gärten.

Edle Blüten:
Lilien

Leberblümchen ( Hepatica)
Klein, fein, kultverdächtig: Leberblümchen öffnen schon ab Februar ihre Blüten.

Blüten schon im Winter:
Leberblümchen

Malven (Alcea-Arten)
Im Hochsommer laden Malven, Hibiskus und ihre Verwandtschaft zum Gartenfestival ein.

Die Blüten des Hochsommers:
Malven

Medinille (Medinilla magnifica)
Blütenträume in Rosarot – das ist die Medinille. Sie hat aber gewisse Starallüren.

Empfindsame Blüten:
Medinille

Mohn (Papaver -Arten)
Viel mehr als nur rote Tupfen am Wegrand: Mohn ist ein echter Verwandlungskünstler und berauschender Beau.

Die Blüten der Kindheit:
Mohn

Nelken (Dianthus -Arten)
Leuchtende Blüten sind ihr Markenzeichen, Vielseitigkeit ihr zweiter Name: Nelken dürfen in keinem Garten und keiner Vase fehlen.

Blüten im Rüschen-Look:
Nelken

Orchideen-Arten
Orchideen stehen auf der Hitliste der beliebtesten Topfpflanzen ganz oben. Kein Wunder, sind sie doch inzwischen dank neuer Sorten sehr pflegeleicht.

Edle Blüten:
Orchideen

Pfingstrosen (Paeonia -Arten)
Pfingstrosen, auch Päonien genannt, sind die Blütenstars im Frühsommer.

Vorboten des Sommers:
Pfingstrosen

Phlox (Phlox -Arten)
Phlox sorgt mit seinen riesig großen Blüten für Ekstase im Beet.

Beeindruckende Blütenpracht:
Phlox

Primeln (Primula -Arten)
Primeln sind die Schönheiten aus dem Wald und lassen sich hervorragend als Deko in Szene setzen.

Dekorative Blüten:
Primeln

Ranunkeln (Ranunculus asiaticus)
Ranunkeln sind Frühjahrsblüher mit dem Zeug zum absoluten Star in der Vase und im Beet!

Schöne Blüten für Garten und Wohnung:
Ranunkeln

Rosen (Rosa -Arten)
Moderne Rosen schillern in faszinierenden Farben, duften intensiv und blühen viele Monate.

Der Klassiker:
Rosen

Schafgarbe (Achillea millefolium)
Bescheidenheit ist eine Zier: mit Schafgarbe und Salbei sind tolle Blüten garantiert.

Charmantes Blüten-Duo:
Salbei & Schafgarbe

Schneeglöckchen (Galanthus nivalis )
Die hinreißenden Schneeglöckchen machen auch im Haus eine traumhafte Figur.

Weißröckchen:
Schneeglöckchen

Seerosen (Nymphaea – Arten)
Seerosen verwandeln den Gartenteich in eine verwunschene Märchenlandschaft.

Üppige Blüten für den Teich:
Seerosen

Strelizie (Strelizia reginae)
Exotischer geht’s kaum: Die Strelizie oder Paradiesvogelblume ist für Viele der Inbegriff für tropische Paradiese.

Tropische Blüten:
Strelizie

Tulpen (Tulipa -Arten)
Richtig inszeniert werden Tulpen zu wunderschönen Artisten, die sogar verdreht noch eine gute Figur machen.

Die Dauerbrenner:
Tulpen

Wasserhyazinthe (Eichhornia crassipes)
Wasserhyazinthen sind im Wasser treibende Schwimmpflanzen, die im wahrsten Sinne des Wortes richtig aufgeblasen sind.

Blüten auf dem Wasser:
Wasserhyazinthe

Zierlauch (Allium -Arten)
Ab Juni geht’s im Garten rund: Zierlauch balanciert seine Blüten auf dünnen Stielen.

Fragile Schönheiten:
Zierlauch