nlpopup

Die schönsten Vogelhäuser

Zurück zum Artikel: Snackbar für Fink & Meise

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |
futterlaterne

Futterstation aus einer Laterne

Wer es gerne individuell mag, kann sich eine Laterne zur Futterbar für Fink und Meise umbauen. Der Rohbau ist eine alte Gartenlaterne, für den Umbau muss man zwar etwas geschickt, aber kein Handwerker-Ass sein. Der umgedrehte Lampen-Sockel wird zum Futtertisch, das Glasgehäuse zum Futtersilo.

So geht’s
1. Den Sockel abschrauben und das Lampengehäuse unten mit einer Metallsäge aufsägen, so dass man das Innenleben herausnehmen kann und gleichzeitig die Öffnung für das Vogelfutter entsteht.
2. Das Innenleben der Lampe entfernen und den Sockel der Lampe umdrehen.
3. ein dünnes Holzbrettchen aussägen, das genau auf den Sockeboden passt. Das Brettechen aufkleben.
4. Den Sockel mit Draht durch ins Gehäuse gebohrte Löcher unter die Laterne hängen – fertig. Das Futter wird von oben über den aufschraubbaren Deckel eingefüllt.

Foto: Hess