nlpopup

Frühlingsblüher: Wie aufregend!

Auf dem Spielplan steht Frühlingserwachen, und die Premierenfeier steigt zu Hause – mit frisch inszenierten Tulpen, Hyazinthen und anderen Frühlingsblühern.

Raumduft: aus den kleinen Blütensternen verströmen Hyazinthen ihr süßes Parfüm.

Frühlingsblüher machen dem Winter ein Ende

Sagen Sie dem Winter adieu und starten Sie mit bunten Blüten die Frühjahrsoffensive! In den Hauptrollen: Töpfe mit duftenden Hyazinthen, Tulpen, Narzissen und andere Frühlingsblüher! Von den duftenden Frühblühern sind Hyazinthen die bekanntesten, aber auch einige Narzissen verströmen im Haus einen angenehmen Frühlingsduft. Frühlingsblüher wie Narzissen sind der Inbegriff des Frühlings und der Top-Star unter den Frühblühern, weil sie bei den ersten Sonnenstrahlen draußen ganze Flächen fröhlich gelb färben.

Frühlingsblüher im Haus

So klappt’s garantiert: Frühlingsblüher stehen am liebsten kühl und in respektvollem Abstand von der Heizung. Wichtig sind Gefäße mit gutem Wasserabzug, denn auf Staunässe reagieren die Zwiebeln der Frühlingsblüher sofort beleidigt und beginnen zu faulen. Düngen müssen Sie nicht, nach der Blüte können Sie die Frühlingsblüher im Garten oder in Balkonkästen auspflanzen, wo sie nächstes Jahr wieder blühen werden.

Blumenpool: Einfach kurze Weidenzweige mit puscheligen Kätzchen als Gitter auf eine Zinkdose legen und nun in die Lücken einige bunte Tulpen stecken.

Blühende Zweige in der Vase

Noch kokettieren sie mit ihren Knospen. Aber wir kennen ja das Geheimnis der Zweige und wissen, dass ihre Blüten unsere Zimmer verzaubern wer­den – besonders wenn sie mit feinen Accessoires einfallsreich arrangiert sind.

Einer der bekanntesten Frühlingssträucher ist die Zaubernuss. Und zaubern kann diese Pflanze (Hamamelis mollis) wirklich – mit den Blüten! Bei sonnigem Wetter zeigen sich die spinnenartigen, gelben Blüten bereits im Januar und rollen sich bei Kälte zusammen. Wird es wieder wärmer, gehen die Blüten wieder auf. Dieser Vorgang kann sich mehrfach wiederholen, auch tiefe Minusgrade steckt die Pflanze problemlos weg. Die Blüten duften süßlich, was die Zweige für die Vase interessant macht.

Sonne am Stiel: Die schlichte Glasvase macht sich fast unsichtbar. Denn Lichtgestalten wie die gelbe Zaubernuss (Foto) und leuchtende Forsythien wollen Unterstützung, keine Konkurrenz.

Fotos: Foto: Olaf Szczepaniak, Janne Peters