nlpopup

Frühlingsstrauß aus Vergissmeinnicht, Mandelbaum und Maiglöckchen

In diesem Strauß träumen Vergissmeinnicht, Mandelbaum und Maiglöckchen vom Sommer.

Grün ist die Hoffnung, blau der  Himmel und rosarot die Aussichten  auf warme Tage:

Vergissmeinnicht, Mandelbaum und Maiglöckchen im romantischer Kombination.

Vergissmeinnicht, Mandelbaum und Maiglöckchen: Romantiker unter sich
Der Duft bricht das Eis des Winters und der Herzen, schrieb Heinrich Heine einst über das Maiglöckchen. Tatsächlich geben die Eisheiligen und die kalte Sophie dieser Blume im Mai eine letzte Vorstellung vor der Sommerpause. Und in der Sprache der Blumen steht sie für innige Liebe und ewiges Glück. Eins ist also sicher: Öffnet das Maiglöckchen seine Blüten, lassen der Sommer und die neue Liebe nicht mehr lange auf sich warten

Zu unserem Strauß gehören: Mandelbaum, Vergissmeinnicht; Frauenhaarfarn und Maiglöckchen. (von links nach rechts).

Zwei gute Gründe, den kleinen, weißen Blütentrauben von Maiglöckchen im Mai die Hauptrolle im Ensemble zu geben. Denn ihr klares, reines Weiß lässt sich ganz wunderbar mit dem zarten Pastellrosa der Mandelblüten verkuppeln, die sich wie Wolken inmitten der vielen Glöckchen türmen. Zwischen Weiß und Rosa setzen die winzigen, blauvioletten Blüten des Vergissmeinnichts, Symbol ewiger Treue, hübsche Akzente. Elegant legen die Blattwedel des Frauenhaarfarns einen zarten Grünschleier um das verspielte Arrangement.

Tipp: Leider halten sich Maiglöckchen nur einige Tage in der Vase. Um ihre Leuchtkraft und auch den Duft noch ein wenig länger genießen zu können, stellt man die angeschnittenen Stängel tief ins Wasser.

Fotos:  Anke Schütz