nlpopup

Im Sommer ist im Garten Genuss pur angesagt, warme Abende laden dazu ein, den Tag gemütlich im Garten ausklingen zu lassen und zarte Blütendüfte lassen den Alltag schnell vergessen. Damit Sie Ihren Garten im Sommer so richtig genießen können, verraten wir die wichtigsten Tipps. Denn ein paar Arbeiten sind auch im Sommer zu erledigen.

Ihr Garten im Sommer: Ziergarten

Im Sommer wird der Teich schnell zum Lieblingsplatz im Garten: Rohrkolben wiegen sich im Wind,, und die Sonne glitzert im Wasser zwischen den Seerosenblüten. Ist im Sommer der Wasserstand im Teich merklich gesunken, sollten Sie Wasser nachfüllen, idealerweise aus einer Regentonne im Garten. Stellen Sie zum Nachfüllen einen Eimer auf den Teichboden, in den das Schlauchende mündet. So wird kein Schlamm aufgewirbelt.

Blütenpower im Garten: Seerosen fühlen sich so richtig wohl, wenn der Wasserstand im Sommer nicht zu sehr schwankt.

Lange Hitzeperioden fördern im Sommer das Algenwachstum im Teich, der Nährstoffgehalt nimmt zu. In der Folge wird der Teich trübe und “kippt um”. Um die Wirkung eines Teichfilters zu unterstützen, sollten Sie Fadenalgen sowie welke Blätter mit einem Kescher abfischen.

Im Sommer führt ein Totalrückschnitt bestimmter Pflanzen zu einer erneuten Blüte im Garten. Das gelingt bei allen Sommerblumen, aber auch bei Stauden wie Katzenminze, Rittersporn, Flockenblume und Feinstrahlaster. Kappen Sie jetzt im Sommer deren Blatt- und Blütentriebe komplett direkt über dem Boden. Danach düngen und kräftig wässern.

Nach dem Rückschnitt im Sommer blüht Rittersporn ein zweites Mal im Garten.

Die Brennende Liebe (Lychnis chalcedonica) bleibt im Garten vitaler, wenn man sie nach der Blüte im Sommer direkt über dem Boden abschneidet. An der Basis bilden sich noch im Sommer neue Triebe und die Pflanze verzaubert den Garten nächstes Jahr mit noch mehr Blüten. Die Staude wird rund 100 cm hoch und bevorzugt im Garten einen sonnigen Platz mit locker-humosen Boden.

Ihr Garten im Sommer: Nutzgarten

Rote Bete eignet sich im Sommer prima als Nachkultur für anderes Gemüse im Garten. Verteilen Sie im Garten 2-3 cm dick Kompost und säen Sie die Samen in Reihen im Abstand von 20 cm aus. Mit ‘Bull’s Blood’, einer Sorte mit burgunderroten Blättern, kommt Farbe ins Spiel. Die im Herbst nicht verbrauchten Knollen lassen sich im Garten in feuchtem Sand lagern.

Rote Bete bringt im Sommer mit seinen leuchtenden Stielen Farbe in den Garten.

Der Sommer ist natürlich auch Erdbeerzeit im Garten. Viele leckere Früchte erntet, wer Erdbeerpflanzen im Garten richtig pflanzt. Klassisch pflanzt man die Sorten für die Beete im Garten im Sommer von Juli bis September und erntet dann im nächsten Jahr. Mehrmals tragende Balkonerdbeeren wie ‘Elan F1′ und ‘Rosana’ kommen im frühen Sommer ab Mitte April bis Ende Juni in den Topf und tragen noch im selben Jahr. Wichtig ist die Pflanztiefe: Das Herz der Pflanze muss dicht über dem Boden stehen.

Ihr Garten im Sommer: Kübelpflanzen
An heißen Tagen im Sommer brauchen Engelstrompeten, Margeriten, Oleander und andere Kübelpflanzen im Garten viel Wasser. Gießen Sie, bis der Erdballen ganz durchfeuchtet ist. Pflanzen in spezieller Kübelpflanzen-Erde müssen Sie im Sommer häufiger wässern als solche, die in gewöhnlicher Blumenerde mit hohem Torfanteil wurzeln. Da der Langzeitdünger in der Erde im Sommer meist verbraucht ist, sollten Sie wöchentlich flüssig nachdüngen.

Oleander hat im Sommer einen außergewöhnlichen Wunsch - er möchte stehendes Wasser im Übertopf. Aber nur an heißen Tagen im Sommer!

Agapanthus ist eine sehr beliebte Kübelpflanze im Garten. Wer verpasst hat, die Pflanze im Frühjahr umzutopfen, kann dies auch noch im Sommer nach der Blüte tun und die Wurzelstöcke dabei auch gleichzeitig teilen. Unverzichtbar für den Blütenansatz im nächsten Jahr ist außerdem eine kühle Überwinterung bei 5-°C!

Ihr Garten im Sommer: Rosen
Im Garten wachsende Strauchrosen wie die Sorte ‘Westerland’, die im Sommer mehrmals blühen, tragen ihren Flor länger und üppiger, wenn man im Sommer einzelne welke Blüten regelmäßig entfernt. Erst wenn im Sommer ein ganzer Trieb verblüht ist, kürzt man diesen auf ein bis zwei Blätter ein. Am neuen Austrieb bilden sich dann weitere Blüten.

Strauchrosen im Garten bekommen im Sommer eine Beautykur verpasst.

Zusätzlich düngen Sie Rosen im Sommer mit speziellem Rosendünger. Wichtig: Beim Wässern sollte das Rosenlaub möglichst trocken bleiben.

Text: Thomas Heß