nlpopup

Herbststrauß aus Calla, Anthurie und Hortensie

Jetzt geht das Gartenjahr bald zu Ende – doch dafür kommt was Neues in die Vase: Zierquitten, Calla und viel Grün zeigen sich jeder Schräglage gewachsen.

Calla, Anthurie und Hortensie

Calla, Anthurie und Hortensie: Überraschungs-Ei mit Früchten
Nichts gegen Herbstblumen wie Astern und Chrysanthemen, die jetzt alle Läden und Vasen füllen – die bleiben uns für später. Die Jahreszeit hat aber noch mehr im Angebot. Wir haben auf dem Blumenmarkt auch einen Blick in den Obstgarten geworfen und fanden Zutaten für eine ungewöhnliche und haltbare Herbst-Dekoration.

Erstens: edel verblühte Hortensien in zartem Lila und Grün. Sie geben dem Strauß Fülle.
Zweitens: hellgrüne Anthurien, die sparsam verwendet besonders wirkungsvoll sind.
Drittens: rote Calla-Blüten als kräftiges “Gewürz”.
Viertens: die gezähnten Blätter der Christrose, die dunkles Grün einstreuen.
Und fünftens: Zweige von Zierquitten, die man um diese Jahreszeit mit etwas Glück auch draußen finden kann.

Calla, Anthurie und Hortensie

Zu unserem Herbststrauß gehören: Rosen in allen Farben, Ranken von Brombeeren (von links nach rechts).

Zwergrosen und Strauchrosen, Kletterrosen und Teehybriden: Sie glühen satt-rosa bis karmesinrot, sonnengelb bis bernsteingold. Sie versprühen ihren Duft und verschwenden sich ans Publikum. Und weil jede andere Blume daneben verblasst, besteht unser Strauß des Monats diesmal ausschließlich aus Rosen. Einzig ein paar Brombeerranken sorgen für grüne Fülle, der Rest ist ein großzügiges Spiel der Farben – harmonisch oder wild.

Tipp: Es gibt auch Mini-Zieräpfelchen in Rot oder Gelb im Blumenhandel oder beim Obstbauern.

Fotos: Anke Schütz