nlpopup

Herbststrauß aus Rosen und Brombeeren

Den ganzen Sommer über haben sie uns bezaubert. Jetzt spielen die Rosen noch einmal ihre Reize aus und glühen in allen Farben des Regenbogens.

Rose, Schnittrose

Verschwenderische Blütenfülle: Schnittrosen in der Vase.

Rosen: Ein Feuerwerk als Abschiedsgruß
Ein letzter Applaus für die Blumenkönigin: Ein paar Monate lang haben wir uns satt sehen dürfen an der Rose. Haben sie verehrt als Symbol der Liebe, haben sie bewundert für ihre samtweichen Blütenblätter, ihren Duft und ihre Aura aus Schönheit und Geheimnis. Nun, am Schluss des Gartenjahres, will sie es noch einmal wissen. In diesen Tagen, in denen alle Blumen, Bäume und Sträucher es fantastisch bunt treiben und eine späte Sonne die Farben aufleuchten lässt, feiert sie ihren großen Auftritt. Als ob sie sichergehen will, dass wir uns den ganzen Herbst und Winter nach ihr sehnen werden und ungeduldig auf ihr Comeback im nächsten Sommer warten.

Rose, Schnittrose

Zu unserem Herbststrauß gehören: Rosen in allen Farben, Ranken von Brombeeren (von links nach rechts).

Zwergrosen und Strauchrosen, Kletterrosen und Teehybriden: Sie glühen satt-rosa bis karmesinrot, sonnengelb bis bernsteingold. Sie versprühen ihren Duft und verschwenden sich ans Publikum. Und weil jede andere Blume daneben verblasst, besteht unser Strauß des Monats diesmal ausschließlich aus Rosen. Einzig ein paar Brombeerranken sorgen für grüne Fülle, der Rest ist ein großzügiges Spiel der Farben – harmonisch oder wild.

Tipp: Für diesen Strauß können Sie auch voll aufgeblühte Rosen schneiden, wenn Sie die Stiele schräg anschneiden.

Fotos: Konstantin Eulenburg