nlpopup

Hornveilchen und Stiefmütterchen: Girlies im Partnerlook

Ab April ziehen Hornveilchen und Stiefmütterchen ihre bunten Kleider an, schminken sich kleine Gesichter und feiern Premiere. Der Titel des Stücks: “Zwei Schwestern”.

In Blau und Violetttönen – so kennen und lieben wir die zwei Schwestern: das größere Stiefmütterchen (Viola wittrockiana, l.) und ihre kleine Schwester Viola cornuta.

Stiefmütterchen sind essbar
Die Zeichnungen der Blüten beider Pflanzen erinnern an Gesichter im Miniaturformat. Gut zu wissen für alle, die gern kochen und etwas Ungewöhnliches servieren wollen: Die Blütenblätter sind essbar und krönen jeden Blattsalat auf sehr dekorative Weise. Im Beet blühen die Stiefmütterchen von März bis Mai, ihre kleine Schwester bis Ende Juni und – wenn man sie zurückschneidet – im September ein zweites Mal. Sie mögen Sonne oder Halbschatten und leicht feuchte, nährstoffreiche Böden.

Fotostrecke
9 Bilder

Hornveilchen sind mehrjährige, krautige Pflanzen, die zu den Eltern des Stiefmütterchens zählen und fast das ganze Jahr über blühen. Ihre Hauptblütezeit ist von April bis Juni und meist nochmals im Herbst. Sind die Temperaturen mild, können die Garten- und Balkonpflanzen sogar den Winter überdauern. Manchmal sieht man die hellblauen bis tief violetten Blüten dann von schneeweißen Hauben bedeckt.

Schnurrbarthaare wie eine Katze: das typische Mienenspiel der Stiefmütterchen.

Namen wie ‘Grandessa’, ‘Carneval’ oder ‘Tiger eye’ – verraten die Intentionen der Züchter. Das Farbspektrum reicht von Dunkelblau oder sogar Granitschwarz über Lila-, Rot-, Rosé-, Orange- und Gelbtöne bis Weiß. In einer einzigen Blüte sind auch mehrere Farben möglich, oft als ineinanderfließender Farbverlauf.

Die Vielfalt der Farben und Muster von Stiefmütterchen und Hornveilchen. Immer wieder gelangen neue Sorten in die Gärtnereien. Foto: Kramp-Gölling

Stiefmütterchen: praktische Tipps
Sind die Temperaturen mild, können Stiefmütterchen sogar den Winter überdauern. Manchmal sieht man die hellblauen bis tief violetten Blüten dann von schneeweißen Hauben bedeckt.