Dr. Oetker: erster Gelierzucker mit Stevia

8.5.2013 Selbst eingekochte Fruchtaufstriche schmecken mit saisonalen Früchten einfach traumhaft. Um so besser, wenn man dabei noch ein paar Kalorien sparen kann. Wir haben den neuen Gelierzucker mit Stevia von Dr. Oetker getestet. Um Fruchtaufstriche, Marmeladen oder Gelees herzustellen, braucht man für ein Kilo Früchte oder ein Liter Saft nur 350 g vom neuen Gelierzucker aus Stevia. In dem Produkt wurde Zucker reduziert und durch das Süßungsmittel Steviolglycoside ersetzt.
Die Zubereitung erfolgt wie gewohnt und das Ergebnis überzeugt mit einer guten Konsistenz sowie einer angenehmen Süße ohne Nebengeschmack. Gleichzeitig überzeugt der fruchtige Geschmack der verwendeten Früchte – ein selbst hergestelltes Apfelgelee aus eingekochten, ausgepressten Äpfeln verfeinert mit echter Vanille und begeisterte mit seinem Aroma.
Dr. Oetker: erster Gelierzucker mit Stevia
Leckere Brotaufstriche mit kalorienarmen Gelierzucker herstellen. Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Februar 2013
Über Stevia
Die Stevia-Pflanze kommt ursprünglich aus Südamerika und ist für ihre stark süßende Wirkung seit Jahrhunderten bekannt. Aus den Blättern der Pflanze gewonnene Steviolglycoside dürfen seit Anfang Dezember 2011 zur Süßung einiger Lebensmittel verwendet werden. Die Steviolglycoside sind deutlich süßer als Zucker und praktisch kalorienfrei.
Nach Dr. Oetker hat auch Sweet Family jetzt einen Gelierzucker aus Stevia herausgebracht.
Preis: ca. 1,80 Euro / 350 g
Erhältlich im Handel, Rezepte auf www.oetker.de und www.einmachen.de.
Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!