Welt-Nudeltag

Auch, wenn Sie noch nicht wissen sollten, was Sie heute kochen – für einen Tag im Oktober ist diese Frage auf jeden Fall geklärt: Am 25. Oktober gibt es Nudeln! Denn an diesem Tag wird der 14. Welt-Nudeltag gefeiert.
Zugegeben: Es waren die Nudelhersteller, die 1995 den Welt-Nudeltag eingeführt haben. Seitdem gibt es ihn jedes Jahr im Oktober. In diesem Jahr mit Hauptaugenmerk auf den Kindern. Denn gerade auch die Kleinen lieben Nudeln. Was wäre zum Beispiel ein Kindergeburtstag ohne Spaghetti mit Ketchup? Und auch auf jeder Restaurant-Speisekarte findet sich bei den Kindergerichten mindestens eines mit Nudeln.

Alle lieben Nudeln

Nudeln sind generell eines der beliebtesten Lebensmittel. Allein in Deutschland isst jeder pro Jahr 7,7 Kilo Nudeln, das sind zwei Kilo mehr als noch vor zehn Jahren. Damit liegen wir Deutschen auf Platz sechs der Weltrangliste in Sachen “Heute gibt es Nudeln”. Auf Platz eins ist wohl welches Land? Natürlich: Italien! Vorsichtigen Schätzungen zufolge isst ein durchschnittlicher Italiener unglaubliche 30 Kilo Nudeln pro Jahr. Gefolgt übrigens – erstaunlicher Weise – von den Griechen auf Platz 2 der Welt-Nudel-Rangliste.
Nudeln gibt es in allen erdenklichen Formen und dank Zugabe von Spinat, Tomaten oder Sepia auch in vielen verschiedenen Farben. Die beliebsten Nudeln weltweit bleiben aber Spaghetti. Danach kommt lange Zeit gar nichts, irgendwann folgen in Deutschland dann Spiralen und Bandnudeln, in Amerika Lasagne und Makkaroni, und in Griechenland liebt man einfach Spaghetti und Makkaroni.
Zu den beliebtesten Nudelsaucen zählen die Klassiker: Tomatensauce, Bolognese, Carbonara, Pesto und Aglio olio.

Nudeln: Was man wissen sollte

Beim Essen  der Nudeln können Sie glänzen mit Fachwissen: Schon vor 4000 Jahren wurden in Asien Nudeln hergestellt, bei Ausgrabungen hat man zum Beispiel in China Nudelreste gefunden.
Nudeln sind Teigwaren, die meist aus Hartweizengrieß hergestellt werden. Besonders in Italien legt man großen Wert auf die klassischen Pasta, in Asien gibt es außerdem Nudeln aus Reis (Reisnudeln) oder Mungobohnen (Glasnudeln), und in Deutschland liebt man zudem “Eiernudeln” wie zum Beispiel Spätzle. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich Vollkornnudeln, die aus Vollkornmehl gemacht werden, eine dunklere Färbung und einen leicht nussigen Geschmack aufweisen.

Nudeln kochen und zubereiten

Die große Kunst ist es, die Nudeln “al dente” also “bissfst” zu garen. Das gelingt am besten in reichlich Salzwasser. Die Nudeln sollten nie aufhören zu kochen und von Zeit zu Zeit probiert werden. Ist die Hülle weich, der Kern noch fest, sind sie fertig. Wobei der persönliche Geschmack deutlich variiert, und je weiter südlich man reist, desto bissfester sind die Nudeln.
Öl sollte man eher nichts ins Kochwasser geben, da die Nudeln sonst später die Sauce nicht gut aufnehmen können.
Nudeln sind in ihrer Verwendung wahnsinnig vielseitig. Sie schmecken zu jedem Gemüse, jeder Fleischsorte, zu Fisch, Tofu, Kräutern, Käse und allem, was uns sonst noch schmckt. Auch die Anzahl der Nudelgerichte ist schier unendlich: Legendär ist die Lasagne, traditionell sind Spaghetti mit Saucen aller Art, partytauglich kommen Nudelsalate daher, fein gefüllt werden können Cannelloni oder Tortellini, und die Nudelsuppe ist perfekt für kühle Herbsttage.
Zum Welt-Nudeltag am 25. Oktober gibt es mehrere kleine Aktionen, wie Gratis-Nudelpackungen in Supermärkten oder das Verteilen von Broschüren und Rezeptheften.
Weitere Informationen zum Welt-Nudeltag finden Sie hier: nudelnmachengluecklich.de
Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!