Cupcakes

Cupcakes mit leckerer Creme kann man einfach selber backen, mit ausgewähltem Zubehör lassen sich Cupcakes zu jedem Anlass passend verzieren. Tolle Rezepte und Topping-Ideen.
Cupcakes

Der Klassiker unter den Cupcakes: Red Velvet

Cupcakes backen

Cupcakes werden meistens – ebenso wie Muffins – aus einem schlichten Rührteig hergestellt. Wer keinen Backofen hat, kann die Cupcakes auch in einem Cupcake-Maker backen.

Danach geht es an die Verzierung, denn Cupcakes bekommen ein Topping – meistens ein Frosting (auch “Icing” genannt) aus Sahne, Buttercreme oder Frischkäsecreme. Es gibt auch Cremepulver, das man mit Sahne zu einer Creme anrühren kann (zum Beispiel von Dr. Oetker).

Nicht nur mit Frosting werden die Cupcakes verziert, auch Baisertuffs können mit erwärmter Marmelade auf die Cupcakes geklebt werden oder man versieht sie obendrauf mit Marzipan oder Fondant. Der Cupcake-Klassiker ist der “Red Velvet” – er besteht aus rotem Teig mit Vanille und einem Hauch Kakao sowie einem Frischkäsecreme-Topping. Ein Rezept dazu hat Nina von dem Blog “niner bakes”.

Rezept für 24 Cupcakes mit Orangen-Frosting

Zubereitung:
1. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad). 12er-Muffinblech mit 12 Papierförmchen (insgesamt werden 48 Stück benötigt) auslegen. 50 g geschälte Mandeln hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Auskühlen lassen. 50 g getrocknete Datteln ohne Kern fein hacken.

2. 450 g Mehl, 50 g feine Polenta, 3 Tl Backpulver und 1/2 Tl Salz in einer Schüssel mischen. 4 Eier (Kl. M) in einer zweiten Schüssel verquirlen. Mit 300 g Zucker, 250 g flüssiger Butter und 500 ml Buttermilch verrühren, dann mit Mehlgemisch verkneten. Gehackte Mandeln und Datteln unterrühren. Die Hälfte des Teiges auf die vorbereiteten Förmchen verteilen. Cupcakes auf der 2. Schiene von unten ca. 25 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Weitere 12 Cupcakes auf diese Weise backen. Alle Cupcakes in ein zweites Papierförmchen setzen, so fettet das Papier nicht durch.

4. Für das Orangenbuttercreme-Topping 250 g weiche Butter mit 6 El Ahornsirup und 2 Tl fein abgeriebener Bio-Orangenschale cremig rühren. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, die Cupcakes mit der Buttercreme dekorieren, zum Schluss mit Kokosraspeln bestreuen.

Cupcakes

Das Rezept für Mandel-Dattel-Cupcakes mit Orangen-Frosting zum Nachbacken

Cupcakes vorbereiten: Die Creme getrennt von den Küchlein im Kühlschrank aufbewahren und erst kurz vor dem Servieren die Creme aufspritzen.

Cupcakes ABC: Alles von Frosting bis Wrapper

Dekoration: Für die Dekoration kann man seiner Fantasie mit Zuckerperlen, gefärbten Zuckerstreuseln, Krokant, Schokostreuseln, Fruchtgummi, kleinen Früchten, Marzipanfigürchen oder auch kandierten Veilchenblüten freien Lauf lassen. Mit Fähnchen dekoriert sind die Cupcakes ein toller Hingucker auf der Kaffeetafel oder der Candybar.

Farbe: Für das Einfärben des Frostings eignen sich Lebensmittelfarbpasten. Flüssige Lebensmittelfarbe würde der Masse zu viel Flüssigkeit zuführen.

Förmchen: Die Cupcakes können in Förmchen aus Papier, einem Muffinblech oder in Silikonförmchen gebacken werden.

Fondant: Eine Zuckermasse, die sich mit Lebensmittelfarbe einfärben und mit Motivrollern prägen lässt. Die Cupcakes können mit einem Kreis aus Fondant bedeckt werden.

Cupcakes

Cupcakes mit zweifarbigem Frosting und Zuckerperlen

Frosting/Icing: Frosting wird die Creme auf den Cupcakes genannt, die aus Buttercreme oder Frischkäse besteht. Es gibt auch Varianten mit Pudding oder Mascarpone. In England wird eher der Begriff Icing verwendet – nicht zu verwechseln mit Royal Icing, das unserem deutschen Zuckerguss ähnlich ist. Für eine perfekte Haube wird das Frosting klassischerweise mit einem Spritzbeutel kreisförmig aufgetragen. Am Schluss schließt man mit einem kleinen Zipfel ab, sodass ein Türmchen entsteht. Für ein zweifarbiges Frosting werden zwei Cremes jeweils in eine Hälfte des Spritzbeutels gefüllt und aufgetragen, es gibt auch extra Spritztuben mit zwei Kammern zu kaufen.

Picker: Als Dekoration können Fähnchen und Figuren aus Papier an einem Holzstäbchen in die Cupcakes gepiekt werden. Picker werden auch unter den Namen “Topper”, “Fähnchen” oder “Sticks” verkauft.

Topping: Alles, das auf die Cupcakes oben drauf kommt, nennt sich Topping – auch mit Garnierung übersetzbar.

Wrapper: Mit einem Wrapper werden die fertigen Cupcakes ummantelt. Diese aus festem Papier gefertigten Manschetten werden um die Cupcakes gelegt und je nach Wrapper zusammengesteckt oder mit einer Schleife zusammengebunden, manche sind schon fertig zusammengeklebt.

Zubehör für Cupcakes

Die Creme wird meist kunstvoll mit einem Spritzbeutel oder Spachtel auf die Cupcakes aufgetragen. Je nach Spritztülle enstehen feine oder grobe Creme-Häubchen oder auch eine Art Rasenfläche, auf die dann das Dekor kommt. Zum Schluss sorgt eine durchdachte Box mit Halterungen für den sicheren Transport der Cupcakes.

Vegane Cupcakes

Milchprodukte, Eier und Butter müssen bei den veganen Cupcakes durch andere Zutaten ersetzt werden. Anstelle von Milch im Teig oder der Creme kann Sojamilch verwendet werden, vegane Sahne besteht aus Soja oder Reis sowie Wasser und Ölen. Die Sahne erhält durch veganes Sahnesteif aus Stärke genügend Stand. Beim Topping kommt je nach Art Soja- oder Reismilch, Soja-Frischkäse oder aufschlagbare Sahne auf Soja -, Reis- oder Kokosbasis zum Einsatz.

Eier können durch Fruchtpürees ersetzt werden, mitunter reicht schon Backsoda als Backtriebmittel aus.

Anstatt Butter kann man Rapsöl oder zum Backen geeignete Margarine verwenden. Wenn Schokoladenstücke in die Cupcakes gehören, sollte man auf eine vegane Schokolade ohne tierische Milch achten.

In den bekannten Red-Velvet-Cupcakes wird rote Speisefarbe für den Teig verwendet, die meistens den Farbstoff Karmin (E 120) enthält. Da dieser aus Schildläusen gewonnen wird, ist er weder vegetarisch noch vegan. Die rote Farbe lässt sich zum Beispiel durch Rote-Bete-Saft im Teig erzeugen.

Cupcakes

Leckere vegane Cupcake-Rezepte mit vielen Hintergrundinformationen hat Melissa Morgan aus der bekannten Londoner Ms. Cupcake-Bäckerei in ihrem im Fifties-Look gestalteten Buch “Vegane Cupcakes, Cakes & Cookies” versammelt.

Cupcakes

Die deutsche Bloggerin Stina Spiegelberg widmet in ihrem veganen Backbuch “Veganpassion” auch den Cupcakes ein Kapitel, als Zugabe gibt es eine Vorlage für hübsche Cupcakes-Picker im Anhang.

Cupcakes als Geschenk

Cupcakes sind übrigens auch ein besonders süßes Geschenk! Bäckereien und Cafés für Cupcakes bieten individualisierte Cupcakes und Geschenkboxen an. Wer selbstgebackene Cupcakes mitbringen möchte, kann das Cupcakes-Rezept mit selbstgebastelten Fähnchen ausprobieren.

Cupcakes

Reich verzierte Cupcakes sind ein köstliches Geschenk

Cupcakes-Cafés

Eines der wohl berühmtesten Cafés für Cupcakes ist die “Magnolia Bakery” in New York, vor dem sich täglich lange Schlangen bilden. Berühmt ist die Bäckerei für Cupcakes seitdem sie Mitte der 90er Jahre einen “Gastauftritt” in der Fernsehserie “Sex and the City” hatte. Auf der Speisekarte des Cafés stehen unzählige Cupcakes – mit Kokosnuss, Karamell und Schokolade.

Auch in Deutschland haben Cafés eröffnet, die sich ausschließlich den Cupcakes widmen. In den Cafés gibt es liebevoll gestaltete Törtchen, die in Handarbeit und immer neuen Geschmacksrichtungen entstehen. Die aufwändig dekorierten Törtchen tragen Namen wie “Froschkönig” – Variante mit Vanille-Teig und grüner Buttercreme, “Fat Elvis” – ein Erdnussbutterkuchen mit Nutella-Erdnussbutter-Frosting, und “Chocolate Lovers” mit dunkler und weißer Schokolade.

Eine Auswahl von Cupcakes-Cafés in Deutschland:

Berlin: Cupcake Berlin
Düsseldorf: Sugarbird Cupcakes
Erfurt: Cupcakeria
Frankfurt: Jenny’s Cupcakes
Hamburg: Zuckermonarchie
Hannover: Cups & Cakes
Köln: Royal Cupcakes
Leipzig: Marshalls Mum
München: Wir machen Cupcakes

Cupcakes

Cupcakes mit Frosting im Blumenwiesen-Look

Cupcakes in Blogs

Bei den deutschen Food-Bloggern sind Cupcakes sehr beliebt und werden reich verziert in Szene gesetzt, oft zu einem bestimmten Thema.

Eine Auswahl von deutschsprachigen Cupcakes-Blogs:

Marlene ist Fräulein Cupcake und bäckt unter anderem die beliebten Oreo-Cupcakes, aber auch herzhafte Cupcakes mit Lachs.

Der Name ist Programm bei Wiebkes Blog Cupcake Liebe – hier werden auch Rezepte für Cupcakes ohne Laktose und Gluten gezeigt.

Katharina und Christian von Cupcake Dreams bieten auf ihrem Blog unter anderem einen Umrechner für die Mengenangaben in Rezepten aus den USA – dem Ursprungsland der Cupcakes – an.

Daniela Klein zeigt auf klitzekleinesblog tolle Backkunstwerke und insbesondere Cupcakes mit zum jeweiligen Motto passender Deko.

Text: Natalya Gehnich

Vegetarische Rezepte