Lebkuchenhaus selber machen: Rezept & Schablonen

Knusper, knusper, Knäuschen, wir knuspern an unserem Häuschen! Hier finden Sie das Rezept und Schablonen für Ihr selbstgebautes Lebkuchenhaus sowie süße Vorlagen für Pullover und Handschuhe aus Lebkuchenteig.
In diesem Artikel
Rezepte für Lebkuchenteig & Eiweiß-Zuckerguss
Lebkuchenhaus selber machen
Schablonen für Pullover & Handschuhe aus Lebkuchen

Rezepte für Lebkuchenteig & Eiweiß-Zuckerguss

Für den Bau eines Lebkuchenhauses verwendet man so genannten Hartlebkuchen, damit das Haus schön stabil ist und lange hält. Hartlebkuchen gehören zu den braunen Lebkuchen und können nach Lust und Laune verziert werden. Als Mörtel bzw. zum Verzieren verwenden Sie am besten Zuckerguss mit Eiweiß. Dieser härtet besonders gut aus und hält alles an Ort und Stelle. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, finden Sie in unten die Schablonen fürs Lebkuchenhaus.

Und hier geht's zu den Grundrezepten für Lebkuchenteig und für Eiweiß-Zuckerguss:

Lebkuchenhaus
kcal: 1421 pro Backblech
Er sieht nicht nur schön aus, sondern schmeckt auch noch wunderbar: Mit Lebkuchen ist in der Weihnachtszeit fast alles möglich.

Lebkuchenhaus selber machen

Das brauchen Sie:

 

Lebkuchenhaus

So geht's:

  • Am Vortag den Grundteig für Lebkuchen zubereiten.
  • Am Folgetag die Vorlagen erst auf transparentem Papier abpausen und dann auf Pappe übertragen und ausschneiden.
  • Den Teig ausrollen. Das Dach sowie Front- und Seitenteile müssen Sie zweimal aus dem Teig ausschneiden. Ebenso den Kamin. Achtung: Bei einem der beiden Seitenteile muss die Tür nicht ausgeschnitten werden!
  • Die Hausteile mit dem Backpapier auf das Blech heben und backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.
  • Zuerst die Hauswände auf Kante mit Eiweiß-Zuckerguss zusammensetzen, dann das Dach mit Guss festkleben, zum Schluss den Kamin auf- und die Haustür ansetzen.
  • Die kleinen Vierecke der Kamin-Schablone dienen der Stabilität. Diese einfach mit Zuckerguss auf das Dach kleben, die Kaminteile darum herum kleben. Dabei den Guss zwischen jedem Schritt gut durchtrocknen lassen.
  • Das Haus beliebig mit Zuckerguss verzieren.

Tipp: Etwas Puderzucker lässt das Knusperhäuschen in einer Schneelandschaft erscheinen.

Schablonen für Pullover & Handschuhe aus Lebkuchen

Das brauchen Sie:

Lebkuchenpullover und Lebkuchenhandschuhe

So geht's:

  • Am Vortag den Grundteig für Lebkuchen zubereiten.
  • Am Folgetag die Vorlagen erst auf transparentem Papier abpausen und dann auf Pappe übertragen und ausschneiden.
  • Die Pullover- oder Handschuhschablonen auf den dünn ausgerollten Lebkuchenteig legen und mit einem spitzen Messer um die Schablonen schneiden.
  • Kekse mit Abstand auf mit Backpapier belegte Bleche setzen und backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.
  • Für die Verzierung werden die Muster mit Eiweiß-Zuckerguss auf die Kekse gespritzt. Dazu den Guss in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Alternativ füllen Sie den Guss in einen Gefrierbeutel und schneiden eine kleine Spitze ab.
  • Kekse verzieren und auf einem Kuchengitter trocknen lassen.
  • Möchten Sie die Kekse an den Tannenbaum hängen, vor dem Backen ein Loch in die Kekse stechen.

DEKO-TIPP:

Aus Lebkuchen lassen sich tolle Anhänger zaubern. Einfach vor dem Backen mit einer Stricknadel Löcher hineinstechen. An rot- oder schwarz-weißem Schlachtergarn kommen die süßen Lebkuchen-Anhänger toll zur Geltung!

Lebkuchenanhänger: Tischdeko
Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!